PAGE online

Agenturporträt: Bureau Malte Metag

PAGE gefällt …: Bureau Malte Metag aus Hamburg, das Weißgrund ebenso wenig scheut wie herrlich kunstvolle Typo – und auch schon mal eine Skulptur baut.

PAGE gefällt …: Bureau Malte Metag aus Hamburg, das Weißgrund ebenso wenig scheut wie herrlich kunstvolle Typo – und auch schon mal eine Skulptur baut.

Name Bureau Malte Metag

Location Wir sind im August zusammen mit unseren Freunden von lokalikes und Here We Go in wunderbare Räumlichkeiten am Hamburger Oberhafen, nahe der Deichtorhallen, gezogen und immer noch euphorisch, wenn wir jeden Morgen hier ankommen.

Web  www.maltemetag.de und www.facebook.com/BureauMalteMetag

Schwerpunkte Corporate Design, Editorial Design, Digitale Gestaltung

Start Angefangen hat alles bereits während des Studiums 2006 unter dem Namen »Herr Metag«. Offiziell ging es dann 2008 los.

Strukturen Da das Büro klein ist und auf lange Sicht überschaubar bleiben soll, setzen wir auf fluide Netzwerke und ziehen projektbezogen Leute aus unserem Umfeld hinzu. Mit ihren Kompetenzen können wir die ideale Lösung für den Kunden finden.

 
Inspiration Inspiration kann man überall finden. Es besteht generell ein hohes kulturelles Interesse in allen möglichen Formen. Wir betreiben zum Beispiel den Affekt Blog, archivieren vieles digital und können Stunden damit verbringen, Ordner mit tausenden Dokumenten zu durchforsten.

Ideensuche Bei der Ideenfindung spielen Kopf und Bauch miteinander. Ausgangspunkt ist immer der Inhalt. Von ihm ausgehend wird zunächst analysiert und werden die Ziele festgelegt. Dann darf wild gesponnen und die üblichen Wege verlassen werden.

Arbeitsweise Eine enge Zusammenarbeit mit dem Kunden ist sehr wichtig, um ihn zu verstehen, die richtige Lösung finden und zu definieren wohin und auf welche Medien die Reise gehen soll. Dann beginnt die Ideensuche, gefolgt von der Kreation. Zwischendurch wird der bisherige Status immer wieder reflektiert und infrage gestellt. Idealerweise kristallisiert sich am Ende daraus der eine Entwurf, der dann präsentiert wird. Die Arbeit zeichnet sich durch eine Reduziertheit aus, bei der alles Unnötige im Gestaltungsprozess entfernt wird und die meistens einen typografischen Schwerpunkt hat. Genauso geschätzt werden aber unkonventionelle Systeme und ein brachialer Umgang mit den Elementen. Diese notwendige Ambivalenz hält die Arbeit spannend. Generell verstehen wir uns als Dienstleister im Auftrag des Kunden und – um noch blumiger zu werden – der Ästhetik verpflichtet.

Helden Es gibt viele inspirierende Persönlichkeiten in der Branche. Besonders schätzen wir die kleinen Büros, die sich nicht den Konventionen unterordnen uns Blickwinkel verändern.

Für wen sie einmal im Leben arbeiten möchten Wir hätten große Lust dazu mit Künstlern wie beispielsweise Olafur Eliasson, Stephan Balkenhol oder Neo Rauch zusammen zu arbeiten.

Kunden Zu unseren Kunden zählen Kulturschaffende aller Art, kleine bis mittelständische Unternehmen aus verschiedensten Bereichen wie Mode, Einzelhandel oder IT. Es ist immer wieder spannend, in unterschiedlichste Gebiete einzutauchen.

AffektBlog
Bild: Bureau Malte Metag
1/19
Backyard
Bild: Bureau Malte Metag
2/19
Chez Lenz
Bild: Bureau Malte Metag
3/19
David Felsmann
Bild: Bureau Malte Metag
4/19
Der dichte Fuerst
Bild: Bureau Malte Metag
5/19
Der dichte Fuerst
Bild: Bureau Malte Metag
6/19
Der dichte Fuerst
Bild: Bureau Malte Metag
7/19
Doppel Sechs
Bild: Bureau Malte Metag
8/19
Hammerbrooklyn
Bild: Bureau Malte Metag
9/19
Island
Bild: Bureau Malte Metag
10/19
KlausLemke
Bild: Bureau Malte Metag
11/19
Logos
Bild: Bureau Malte Metag
12/19
Relativitaetstheorie
Bild: Bureau Malte Metag
13/19
Slacker
Bild: Bureau Malte Metag
14/19
Terfher Kroeger
Bild: Bureau Malte Metag
15/19
Workin Progress
Bild: Bureau Malte Metag
16/19
Workin Progress
Bild: Bureau Malte Metag
17/19
Büro Treppe
Bild: Sarah Bernhard
18/19
Büro unten und Galerie
Bild: Sarah Bernhard
19/19
Produkt: PAGE 11.2020
PAGE 11.2020
Happy Brands ++ Genderless Design ++ Hybride Business Reports ++ Posterserie & AR-App zu New York ++ Modulares Schriftsystem Q Project ++ Marken-Refresh für die Deutsche Bahn ++ Joy of Use im UX Design ++ Was die Kreativszene bewegt ++ PAGE EXTRA »Print, Paper & Finishing«

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren