Piktogramm-Unisex-Aktivismus

Revolution! Eines der ältesten und berühmtesten Piktogramme aller Zeiten wird animiert – schlicht mit einer Batterie.



Männer in Hosen, Frauen im Kleidchen: So weisen Piktogramme nach alter Schule den Weg zur Herren- oder Damentoilette. Mit dem sogenannten »Degenderator« wollen einige Aktivisten damit Schluss machen und starten für die Produktion des beweglichen Icons eine Kickstarter-Kampagne.

Natürlich kommt die Initiative aus den USA, wo das Thema Toilettenbeschilderung politisch heiss umkämpft ist. In einigen Bundesstaaten sind geschlechtsneutrale Schilder sogar schon gesetzlich vorgeschrieben. Die Idee stammt von Robb Godshaw, einem queeren Künstler, der an der San Francisco State Universität Design lehrt.

Mit zwei simplen, in den Beinen versteckten AA-Batterien läuft der Degenderator angeblich 18 Monate. Das Ding ist insgesamt 20 Zentimeter hoch, kann auch als Deko auf dem Schreibtisch stehen und nimmt automatisch die Bewegung wieder auf, nachdem es neugierig angefasst wurde.

Sämtliche Einnahmen will Robb Godshaw in die Produktion weiterer Degenderatoren stecken, um diesen zu größtmöglicher Verbreitung zu verhelfen.


Schlagworte: , ,




6 Antworten zu “Piktogramm-Unisex-Aktivismus”

  1. Helge sagt:

    Oberflächlich vielleicht hübsch, aber lange nicht zu Ende gedacht:
    – Grafisch nur bedingt eindeutig, der Rock/das Kleid sieht aus meiner Sicht eher wie ein Cape aus.
    – In Zeiten der Gender-Diskussion tragen Frauen also immer noch Röcke?
    – Aus ökologischer Sicht (Produktionskosten, Ressourcenverschwendung) eine Katastrophe (wo doch eigentlich ein einfacher Schriftzug reich)

    Fazit:
    Effekthascherei, Thema verfehlt, total überflüssig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren