Oslo erhält neues, holistisches Erscheinungsbild

Zum ersten Mal gibt es eine einheitliche visuelle Identität für Norwegens Hauptstadt – inklusive Stadtsignet, Custom Font und bunten grafischen Elementen …



© Creuna

Wie erfolgreich aus 200 einzelnen Logos ein neues, holistisches Erscheinungsbild entstehen kann, das zeigt das frische Design für die Stadt Oslo. Eine gemeinsame visuelle Identität der zahlreichen Angebote und Services der Oslo Kommune, die nicht nur die Kommunikation erleichtern soll, sondern auch noch langfristig Geld spart, gibt es nun zum ersten Mal – und diese ist ziemlich gut gelungen.

Die 200 Logo-Varianten sind in insgesamt mehr als 20 Jahren nach und nach entstanden, was letztlich dazu führte, dass keinerlei Wiedererkennung, dass keine visuelle und inhaltliche Verbindung zur Oslo Kommune und dass keine angemessene in digitalen Zeiten notwendige Kommunikation in Print und Online möglich waren. Der Schritt zur Entwicklung einer neuen Identity war also nötig.

Die Stadt beauftragte damit die ebenso in Oslo ansässige Agentur Creuna. Weitere Standorte sind übrigens in Kopenhagen, Stockholm und Helsinki.

altes Logo

Das alte Wappen-Logo wird nun von einem modernen, minimalistisch gestalteten Stadtsignet abgelöst, das jedoch einige der Elemente beibehalten hat. Was bleibt, sind Mühlstein, Krone, Pfeilspitze und Umhang der Figur, die der Mittelpunkt des Logos ist. Weggelassen wurden beispielsweise die nackte Frau, die sich am unteren Wappenrand befand, sowie der sich rundherum anordnende Schriftzug. Auch die Wortmarke »Oslo kommune« wurde geändert: in »Oslo«.

Einen Custom Font gab es obendrein auch noch, der Name lautet »Oslo Sans«, für diese Schrift dienten alte Straßenschilder als Inspiration, denn Traditionelles sollte durchaus auch im neuen Design beibehalten werden. Wie Oslo Sans von den Schildern beeinflusst wurde, kann man in den ersten beiden Bildern der Galerie unter dem Artikel sehen.

Außerdem gibt es farbige grafische Elemente, die sich aus der Bildmarke ergeben und gleichzeitig in abstrahierter Form die Buchstaben O, S und L zeigen, die in richtiger Reihenfolge gesetzt das Wort Oslo ergeben. Man muss aber genau hinschauen, um das zu entziffern. Die Kreise, Quadrate beziehungsweise Rechtecke und die anderen »Tetris«-ähnlichen Formen sind flexibel und tauchen sowohl einzeln als auch in Kombination in verschiedenen Layouts und auf den Werbefotos auf, was dem gesamten Design einen spielerischen Touch verleiht.

Dem Ziel, den Dialog mit den Menschen zu stärken und für eine klare Kommunikation zu sorgen, kommt die Oslo Kommune mit dem frischen Erscheinungsbild sicherlich einen großen Schritt näher.

Jedoch ist die hier vorgestellte visuelle Identität noch nicht final, sondern eine Beta-Designversion, teilte die Agentur Creuna PAGE mit, und wird bis zur Fertigstellung und folgenden offiziellen Implementierung Anfang 2019 weiterentwickelt. Es wird dann auch ein Design-Handbuch geben.

Teaserfilm:

 

 

 


Schlagworte: , , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren