PAGE online

OK Go kreiert Video mit 567 Druckern und jeder Menge Papier

Die Videos von OK Go sind besonders – auch das neue, das zeigt, wie man mit Druckern wunderbar designen kann.

Der Hinweis kommt zu Beginn. Ausgedruckt versteht sich. Und zu lesen ist, dass das gesamte Papier, das bei dem Videodreh zu OK Go’s neuem Song »Obsession« verbraucht wurde, recycelt und der Erlös an Greenpeace gespendet wurde.

Denn man soll sich erst gar nicht ärgern über den Papierverbrauch, sondern lieber genießen. Und zwar, wie 567 choreographierte Drucker die Kulisse zu OK Go’s neuem Video bilden: mit rhythmischen Ausdrucken, farbigem Papier, sich zu Sonnen und Landschaften arrangieren, hinunter regnen und Muster bilden, die im Laufe des Songs immer aufwändiger werden.

Unfassbar, was für eine Koordination und Geduld die Macher gebraucht haben müssen.

Wie auch in den Videos zuvor steckt Leadsänger Damian Kulash jr. hinter dem Konzept, das er diesmal gemeinsam mit Yusuke Tanaka entwickelte und mit der japanischen Kreativagentur Six umsetzte.

Produkt: Das macht ein Motion Designer bei Deli Creative Collective
Das macht ein Motion Designer bei Deli Creative Collective
36-seitiges PAGE Connect Booklet: Anforderungen, Cases und Perspektiven im Motion Design

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Großartig! Wie immer bei OK Go technik-motiviert und ja, eine Menge Papier … es ist Kunst und da sollte das ok sein. Mir hat es gefallen 😉

  2. na toll, getunkt in das balsam “alles recycled…” ein wirklich grossartiger beitrag zum thema nachhaltigkeit… für ein bisschen mukkevideo.

    wow…

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren