PAGE online

Miniatur-Bilder mit gezacktem Rand

Weniger Emails, mehr Briefe schreiben! Dazu inspiriert diese Hommage an die schönsten Briefmarken aus aller Herren Ländern.

Brasilien 1976 von Gian Calvi

 Wie schade, dass die Brief­markensammlung verschollen ist, die ich als Kind hatte! Würde sie jetzt gern anschauen . . . Im ersten Band seiner neuen Buchreihe »The Archive Series«, in der der Londoner Verlag Unit Editions künftig Gra­fikdesignsammlungen aller Art vorstellt, geht es um Briefmarken. Natürlich nicht einfach irgend­welche, sondern grafisch herausragende.

Alpha­be­tisch nach Ländern geordnet, gibt es Exemplare aus Afghanistan bis Jugoslawien zu bestaunen. Das Fas­zinierende an Briefmarken ist ja gerade ihre Her­kunft aus fernen Ländern, und der gestalterische Modernismus hat offenbar auch die entfern­testen Weltregionen im Laufe des vorigen Jahrhunderts mal erreicht. Aus Deutschland ist leider nichts zu sehen, die hiesigen Postwertzeichen waren wohl nicht cool genug …

Brasilien 1976 von Gian Calvi
1/5
Großbritannien 1971 von Nicholas Jenkins
2/5
Japan 1986 von Takashi Shimizu
3/5
Taiwan 1997 (Designer unbekannt)
4/5
United Nations 1973 von G. Hamori
5/5

Graphic Stamps. The Miniature Beauty of Postage Stamps. The Archive Series #001
London (Unit Editions) 2016
328 Seiten
35 Pfund

ISBN 978-0-9932316-4-3

KR_1608_Briefmarken_GRAPHIC_STAMPS_COVER_SHOTS_66

Produkt: eDossier: »Grafiktabletts fürs Arbeiten unterwegs«
eDossier: »Grafiktabletts fürs Arbeiten unterwegs«
Ratgeber Zeichentablett mit Praxistests Wacom Cintiq Companion, Microsoft Surface Pro sowie iPad Pro, Apple Pencil & Co

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren