PAGE online

Lockdown: Kreative Aufgaben für Kinder vom Klub Zeichenstift

Gar nicht so einfach, die Kinder während des Lockdowns sinnvoll zu beschäftigen. Vom Klub Zeichenstift kommt zum Glück kreative Unterstützung: Auf der Webseite der Initiative gibt es wöchtentlich kostenlose Zeichen- und Bastelaufgaben für die Kleinen.

Eigentlich sollte der Klub Zeichenstift als Stadtteilprojekt in Hamburg-Hamm zu einem Treffpunkt für Kinder werden, in dem gemeinsam gezeichnet, gemalt, gebastelt oder geforscht werden kann. Doch dann kam der Lockdown dazwischen. Ein Grund mehr für Si-Ying Fung und Karin Kraemer, sich ein Ersatzprogramm für die Zwischenzeit auszudenken.

»Die Idee kam uns, damit die Kinder ein bisschen kulturelle Teilhabe und die Familien ein wenig Erleichterung bei der Betreuung erfahren.«, erzählt Karin Kraemer. »Auch, wenn es nur kurze Aufgaben sind, dachten wir, dass es vielleicht ein bisschen zum Spaß in den Haushalten beitragen kann.«

Kostenlose Malvorlagen: Kreative Kinderbeschäftigung im Lockdown

Jeden Freitag kommen ein oder zwei neue Bögen dazu, die auf der Webseite der geförderten Stadtteilinitiative heruntergeladen und ausgedruckt werden können. Sollte in einer Familie kein Drucker vorhanden sein, so heißt es auf der Seite, findet sich auch dafür eine Lösung. »Uns ist wichtig, dass wirklich alle Kinder mitmachen können und wir freuen uns, wenn wir ein Foto der gezeichneten Bilder zugeschickt bekommen«, so Karin Kraemer.

Eine Malaufgabe aus Woche 2: Irgendwer hat das Haus von Schnecke gestohlen und nun wird dringend ein neues benötigt! Bild: Klub Zeichenstift
Frisuren-Challenge aus Woche 1 vom Klub Zeichenstift
Unterstützt wird der Klub Zeichenstift durch den Hilfsfonds »Kultur hält zusammen« der Dorit & Alexander Otto-Stiftung und der Hamburgischen Kulturstiftung.

 

Produkt: eDossier: »Animierte Illustrationen im Trend«
eDossier: »Animierte Illustrationen im Trend«
Animation ist unverzichtbarer Teil des Designalltags

Kommentar zu diesem Artikel

  1. Mhh sorry, ich verstehe nicht, was Malvorlagen mit einer Ausgangssperre (Deutsch für Lockdown) zu tun haben. Ich finde schön, dass man den Kindern sowas anbietet, aber eigentlich gehören Kinder an die frische Luft, auf den Spielplatz, ins Schwimmbad usw. usw. Wenn dann noch Zeit zum Malen ist, ist das sicherlich wunderschön!
    Sportliche Grüße Frank

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren