Kickern für Afrika

Kolle-Rebbe hat für MISEREOR einen tollen Kicker entwickelt ...



Wie interessiert man die Menschen dafür zu spenden? Das ist die zentrale Frage, die Kolle Rebbe bei ihrer Arbeit für das Hilfswerk MISEREOR beschäftigt. Nach der erfolgreichen Initiative Zwei-Euro-helfen hat die Hamburger Agentur jetzt ein neues großartiges Spendenprojekt entwickelt.

Das besteht aus einem Kicker, der für zwei Euro Spieleinsatz ein ganz besonderes Bolzerlebnis ermöglicht – und zwar ein afrikanisches. Fußball ist dort Trumpf und gekickt wird, wo es möglich ist. Und das sind keine grünen Rasenplätzen, kaum einer hat dabei Schuhe an, die Tore sind aus Ästen zusammengesteckt und ständig muss das Spiel unterbrochen werden, weil der altersschwache Ball erneut aufgepumt werden muss …

Diese Widrigkeiten übersetzte Kolle Rebbe in den Afrika Kicker, der holprigen Sandboden hat, einen Baum mitten auf dem Spielfeld, einem Brunnen, in den der Ball schon mal rollen kann und mit Spielern besetzt ist, von denen der ein oder andere mit einer Gehhilfe auf dem Platz steht.

Die MISEREOR Projekte, die mit dem Geld unterstützt werden, sind an den Innenbanden von Hand illustriert, das Geld kommt direkt Kindern und Jugendlichen in Ruanda und Südafrika zu Gute.

Über eine integrierte Facebook-App kann jedes Spiel direkt ins Social Web gestellt werden, logt man sich mit seinen eigenen Facebook Account ein, wird das Spiel per Kamera als Livestream übertragen.

Der Afrika Kicker steht gerade in 25hours Hotel in der Hamburger Hafencity, ist anschließend für eine Fußball-Aftershow-Party in München gebucht, kann jederzeit von Firmen reserviert werden – und ist man gerade leider nicht in der Nähe, kann man auch online spenden.
 


Schlagworte: , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren