Issues 2020

Ob Planet Centered Design, Neues Lernen oder die Entwicklung von Design Systemen – in PAGE 01.2020 stehen die Themen, derer sich Designer jetzt annehmen sollten.



»›Sustainability‹ is the most boring word in fashion. Nobody wants to talk about it. Articles written about it aren’t clicked on«, schlussfolgerte das britische Fashionmagazin »Dazed«, als Gucci still und leise das umweltschädliche PVC aus ihren Taschen verbannte. Das war Ende 2015. Im Jahr 2019 hoben dagegen gleich drei britische Modezeitschriften die Klimaaktivistin Greta Thunberg aufs Cover. Laut und medienwirksam, versteht sich. Erst »i-D« als »Voice of a Generation«, dann »Vogue« als »Face for Change« und schließlich »GQ« als »Game Changer of the Year« (Aber warum bitte im XXL-Anzug? – Geschlechterklischees im Jahr 2020, siehe PAGE 01.2020). Auch die Analysten für den Luxussektor sind überzeugt, Nachhaltigkeit wird der Wirtschaftsfaktor der Textil- und Modeindustrie.

Gleichzeitig dematerialisiert die Digitalisierung weiter einen Lebensbereich nach dem anderen. Auch die Mode: Das norwegische Fashionlabel Carlings etwa brachte eine Kollektion für die Generation Instagram heraus: rein virtuell (Werben auf Social Media im Jahr 2020, siehe PAGE 01.2020). Ja, alles wird Software. Und wir alle wirken mit. Schon heute entfallen über 10 Prozent des globalen Stromverbrauchs auf unsere schlauen, in Realtime analysierenden Kommunikations-, Informations-, Streaming-, Mobility- und Sonst-was-Services. Angesichts des aktuellen Krisenbewusstseins in Sachen Klimawandel mehr als absurd. Sieht so ein verantwortungsvoller Umgang mit unseren Ressourcen aus?

Anstatt Technologie und Fortschritt wie viele Digitalkonzerne nur um ihrer selbst wegen voranzutreiben oder aber zu verteufeln, können wir sie auch nutzen und zugleich ihren Wert für die Gesellschaft hinterfragen. Nur so können wir nämlich zu neuen, sozial intelligenten Anwendungen gelangen. Und: Wir können im Kleinen anfangen und in unserem unmittelbaren Umfeld die Dinge zum Besseren hin verändern (Kreative fürs Klima, siehe PAGE 01.2020). Wir können uns die entscheidenden Kompetenzen in Sachen Transformation Design und Expanded Realities aneignen (Neue Studiengänge 2020, siehe PAGE 01.2020). Und ja, das können wir jederzeit und überall – in der Agentur, im Coworking Space, im Homeoffice, beim Kunden oder auf dem Weg zur Kundgebung (Mobile Work, siehe PAGE 01.2020). Wir müssen es nur tun – kreativ und nachhaltig!


Schlagworte: , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren