Halo-Kampagne: Facebook-User bauen Lichtskulptur mit Kuka-Roboter

Sein Arm fährt durch die Luft, um einem Denkmal für Helden zu bauen. Einsam in einer großen Halle funkt der Kuka-Roboter sein LED-Licht Richtung Computer. Gelenkt wird er von Facebook-Usern, die im Rahmen einer Microsoft-Kampagne eine virtuelle Lichtskulptur für Halo-Krieger errichten.



Sein Arm fährt durch die Luft, hält kurz inne und funkt einen Lichtpunkt zur Kamera. Dann dreht sich der Kuka KR 140, beugt sich nach links und wieder sendet er sein LED-Signal. Was vor Ort so wunderlich wirkt, erhält eine andere Dimension auf www.rememberreach.com. Der Roboterarm baut dort eine virtuelle Lichtskulptur. Gelenkt wird der Kuka KR 140 von Facebook-Usern, die im Rahmen Microsofts aktueller „Halo Reach“-Kampagne ein Denkmal für „Halo“-Krieger errichten.

Wer sich über Facebook auf der Website einloggt, kann einen Punkt der Skulptur anwählen, der vom Roboterarm aktiviert werden soll. So entsteht nach und nach ein leuchtendes Denkmal aus 54 439 einzelnen Punkten. Anschließend wird das Facebook-Profil des Users in eine Zeitachse aufgenommen und dieser erhält eine personalisierte Nachricht. Die Kreation stammt von AKQA.

»Halo Reach« soll nach Aussage von Microsoft alle bisherigen Halo-Kampagnen in Größe und Emotionalität in den Schatten stellen. Eine mutige Ansage, wenn man bedenkt, dass »Halo Believe« 2008 unter anderem zwei Grand Prix in Cannes holte.

Die Strategie für die Kommunikation der vierten Ausgabe des Ballerspiels hat sich zu den Vorangegangenen wenig geändert. Erneut stilisieren die Maßnahmen die fiktionalen Soldaten zu epischen Helden, um den Shooter mit Attributen wie Kameradschaft und Menschlichkeit aufzuwerten.

Dabei setzt das Konzept diesmal vor dem Beginn des Halo-Kampfes an und erzählt die Geschichte des Planeten Reach, der in der Geschichte des Spiels von Außerirdischen angegriffen und verglast wurde. Zum Launch der Beta-Version im April schickte die für die Videos verantwortlcihe Agentur AgencyTwoFifteen einen Teaserfilm on Air, die die Entstehung eines Spartan-Kriegers erklärt.

Birth of a Spartan:

Im August launchte AgencyTwoFifteen weitere Webfilme, die den Tag vor dem Angriff thematisieren. Noam Murro führte Regie. Ein weiterer Film soll die Video-Reihe abschließen.

MakingOf »Halo Believe«

 <!–


Schlagworte: , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren