PAGE online

Ge-wappnet: Dinkelacker-Schwaben Bräu in neuem Design

Die Stuttgarter Markenagentur Von Helden und Gestalten hat die Brauerei Dinkelacker-Schwaben Bräu mit einem neuen Markenauftritt versehen, der das Wappen in den Blick nimmt – und die Schwaben selbst.

Seit kurzem betreut die Stuttgarter Markenagentur Von Helden und Gestalten (VHUG) Dinkelacker-Schwaben Bräu, ein Zusammenschluss zweier Brauereien.

Zum Auftakt entstand ein Markenrelaunch, der die Liebe zu den Schwaben und ihrem Lebensgefühl ebenso in den Mittelpunkt stellt, wie das Schwaben Bräu Wappen, wie es von der Agentur heißt.

Aus dem Wappen leiteten die Kreativen eine Bildmarke ab, die sich reduziert und modernisiert durch die verschiedensten Medien zieht.

Die Umrisse sind Grün auf Weiß und umgekehrt zu sehen, dazu mit goldener und schlicht weißer Umrandung und auch als reine Outline, die sich auf den Kampagnen-Plakaten wiederfindet.

»Wir sind nicht bei allem dabei. Aber immer füreinander da« oder »Wir leben nicht im Süden. Sondern im Moment« ist auf den Plakaten zu lesen, die mit jungen Leuten bebildert sind, auf Festivals oder in der Natur.

Und daran schließt sich auch der neue Claim »Wir lieben Schwaben« an.

Credit: VHUG

Das erklärte Ziel von VHUG ist es, Schwaben Bräu als echte Love Brand zu präsentieren, seine überregionale Bekanntheit zu erhöhen – und, »dass in Zukunft allein die Bildmarke die Liebe zu den Schwaben trägt und überall die Schwaben-Momente verbindet.«

Um jüngere Zielgruppen zu erreichen, rücken neben Merchandise, einer OOH Offensive und einem Radiospot, der eine Liebeserklärung an die Schwaben ist, Bewegtbild, Social Media und vor allem auch Instagram stärker in den Mittelpunkt.

Credit: VHUG
Credit: VHUG
Credit: VHUG

Produkt: eDossier: »Modernes Corporate Design«
eDossier: »Modernes Corporate Design«
Die wachsenden Herausforderungen für Designer bei der Gestaltung von Identitäten

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Anstatt den Markenauftritt mit ein paar jugendlichen Fotos aufzupeppen, wäre es interessant gewesen, zu sehen, wie man die old-schooligen Flaschen-Etiketten neu interpretiert. „Oma & Opa mit Zipfelmütze“ kann lustig sein, aber nicht mehr in diesem Stil.

  2. Ich erinnere mich an die vorige Werbekampagne mit den schwäbischen Sprüchen. Unvergesslich und super!

  3. Was ist denn das für ‘ne Kampagne? Völlig austauschbar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren