Fully Booked

Ein tolles Buch zu einer tollen Ausstellung, die bis zum 21. April im Gestalten Space in Berlin zu sehen ist.



Ein tolles Buch zu einer tollen Ausstellung, die bis zum 21. April im Gestalten Space in Berlin zu sehen ist: Am besten beides angucken!

Hunderte Printprodukte unterschiedlichster Art machen dabei eines deutlich – statt wie prophezeit in der Versenkung zu verschwinden, erlebt Print die glanzvollste Ära seiner Geschichte. Noch nie gab es so viele aufwendige, edle und/oder liebevoll gemachte Druckwerke wie heute, und »Fully Booked« zeigt so viele davon, dass einem schier schwindelig wird.

Bei Belletristik und Sachbüchern orientieren sich die Gestalter häufig an der Vergangenheit, ob an Vorbildern aus der Zeit um 1900 oder am Modernismus der fünfziger und sechziger Jah­re. Haptisch und oft auch interaktiv geht es dagegen bei Kunstbänden und Künstlerbüchern, Bookzines, Katalo­gen, Look­books und Geschäfts­berich­ten zu. Bücher werden zu Puz­zles, die zu spielerischer Erkundung einladen. Verschiedene Papiere zu kom­bi­nie­ren, ist fast Pflicht, ebenso wie offene Buch­rücken. Zu sehen sind darüber hinaus Objekte bis hin zum essbaren Koch­buch von Korefe oder dem Band bestehend aus 1800 Geldscheinen, die Irena La­ga­tor von der serbischen Natio­nalbank lieh. Wer hier keine Inspiration findet, ist selbst schuld.

Fully Booked: Ink on Paper. Design and Concepts for New Publications.

Berlin (Gestalten) 2013

272 Seiten
44 Euro

ISBN 978-3-89955-464-9

Ein Pressedossier von Artworklove aus Paris für Krug Champagner

Klassisch und zeit­gemäß: Cora­lie Bickford-Smiths Designs für Penguins Clothbound Classics


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren