PAGE online

Für den Umweltschutz: Chris Campe gestaltet ihre erste Briefmarke

Mit einer Briefmarke, die Schrift und Landschaft zugleich ist, gewann die Hamburger Lettering-Artistin und Grafikdesignerin Chris Campe den Wettbewerb für eine Umweltmarke. Jetzt ist sie erschienen.

Das Schönste, was ihr 2018 passiert sei, war ein Anruf vom Finanzministerium, schreibt die Hamburger Gestalterin, Typografin und Lettering-Artistin Chris Campe.

Schließlich ist dieses Ministerium auch für die Gestaltung der deutschen Briefmarken zuständig und nahm sie in den Pool der rund 100 Designer auf, die zu Wettbewerben für Briefmarken eingeladen werden.

Das passiere nicht sehr häufig, fügte das Ministerium hinzu.

Sechs bis acht Gestalter werden pro Wettbewerb geladen und was für große Namen dabei sind, zeigt einem der offene Verteiler.

Bloß kein Druck, versuchte Chris Campe sich zu beruhigen – auch als die 25 Seiten mit Instruktionen folgten, präzise Formatangaben in Millimeter und mit zwei Stellen nach dem Komma inklusive.

Das Thema der Sondermarke hieß Umweltschutz und anstatt die üblichen düsteren Szenarien auszumalen, wollte sie sich in der Gestaltung auf das Positive konzentrieren – und gewann.

Schrift und Farben als Landschaft

Jetzt ist die erste Briefmarke von Chris Campe erschienen. Verheißungsvolle Begriffe wie frische Luft und klares Wasser, Stille, Sonne und auch guter Boden sind darauf in unterschiedlichen Schriften zu lesen: »frische Luft« in einer beschwingten Schreibschrift, »Flora« mit blumigen Schnörkeln, »klares Wasser« als Outline.

Ein Farbverlauf in Blau- und Grüntönen verbindet die einzelnen Wörter und verwandelt das Schriftbild in eine Landschaft.

Den Rand des Zehnerbogens entwarf sie als klare Wellenlinie, die beiden Ersttagsstempel, die Briefmarken in Sammlerobjekte verwandeln, versah sie mit Sonne und Regen.

Und auch eine Präsenskarte gehört zur Ausstattung einer Sondermarke. Bei Chris Campe zeigt sie die Landschaft, die von den Wörtern auf der Briefmarke beschrieben wird, als Illustration.

Schreibt der Gestalterin

Nicht jede Postfiliale führt das gesamte Sortiment an Sondermarken, aber im Online-Postshop ist die Marke für den Umweltschutz auf jeden Fall erhältlich.

Chris Campe, die schon als Kind so gerne in den Briefmarken-Alben ihrer Mutter blätterte, würde sich freuen, von euch Post zu erhalten: Falls ihr einen Brief mit der Umweltmarke verschickt, macht doch bitte ein Foto davon und mailt es ihr.

Zehner-Briefmarkenbogen der Umweltmarke von Chris Campe
Mit Wellenrand und Farbverlauf: Zehner-Briefmarkenbogen der Umweltmarke von Chris Campe Bild: www.allthingsletters.com
Reinzeichnung in Schwarz und Weiß der Umwelt-Briefmarke von Chris Campe
Vor – und reingezeichnet: Umwelt-Briefmarke von Chris Campe Bild: www.allthingsletters.com
Der Präsensstempel der Briefmarke, der nur am Tag des Erscheinens gestempelt wird
Der Präsensstempel der Briefmarke, der nur am Tag des Erscheinens gestempelt wird und sie zu einem Sammlerobjekt macht Bild: © Chris Campe, All Things Letters
Landschaft in Bleistift gezeichnet mit Meer, Sonne und Himmel
Die Worte der Briefmarke in eine Illustration umgesetzt Bild: www.allthingsletters.com

Bild: www.allthingsletters.com Bild: www.allthingsletters.com Bild: www.allthingsletters.com Bild: © Chris Campe, All Things Letters Bild: www.allthingsletters.com

Produkt: eDossier: »Variable Fonts«
eDossier: »Variable Fonts«
Was können Variable Fonts und wem nützen die OpenType-Schriften?

Kommentare zu diesem Artikel

  1. Verdient ist verdient, sehr gut.

  2. Verdient ist verdient, weiter so.

  3. Ganz großes Kompliment, wunderschöne Gestaltung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren