Flüchtige Wegweiser

Für das Museum Insel Hombroich hat nowakteufelknyrim ein großartiges Leitsystem entworfen.



Das Museum Insel Hombroich ist ein einzigartiger Ort. An ihm verwirklichte der Düsseldorfer Immobilienhändler Karl-Heinrich Müller sich den Traum, seine Kunstsammlung auf der verwunschenen Flussinsel zu präsentieren. Seit 1987 kann man durch die Auen wandeln, von Pavillon zu Pavillon, die selbst Architektur-Skulpturen sind und Müllers Sammlung bestaunen, die von von Schätzen des Altertums und kambodschanischen Khmer Skulpturen bis hin zu Arbeiten von Kurt Schwitters und Gotthard Graubner reicht.

Auf didaktische Hinweise, Wegweiser oder auch Anmerkungen zu der Pflanzenwelt musste der Besucher bisher verzichten, das gehörte zum Kunstkonzept. Jetzt aber haben Petra Knyrim und Dominik Mycielski von nowakteufelknyrim ein Leitsystem entwickelt, das wunderbar flüchtig ist und auf die Situation vor Ort eingeht.

Mit Kreidespray zum Wegwischen für temporäre Informationen, Typo, die auf Steinen, an Bäumen und auf Blättern hinterlassen ist, an Brettern oder auf Stühlen wird das Leitsystem selbst Teil der künstlerischen Installation und der Natur. Erst recht, wenn im Sommer Hinweise in Honig geschrieben werden und die Ameisen, Bienen und Schmetterlinge die Worte dann quasi selber schreiben.

Mehr von nowakteufelknyrim: Das Buch der Bücher


Schlagworte: , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren