Elektria – Gesegnete Tunes

Die Agentur Ligalux entwickelte das Designkonzept für ein ungewöhnliches »Klangfestival«.



Bild Elektria

Die Designagentur Ligalux hatte kürzlich die Aufgabe, das Designkonzept für eine multimediale und in gewisser Weise multikulturelle Veranstaltung zu entwickeln: »Elektria« ist ein Festival, das Elektromusik mit Lichttechnik und klassischer Kirchenmusik verbindet. Veranstaltet wird es in der Kirche St. Johannis in Hamburg, die zeitweilig zur Bühne für DJs und Videoprojektionen wird.

Ligalux wählte einen Namen, der die verschiedenen Aspekte des Festivals vereint: »Elektria« setzt sich zusammen aus »Elektro« und »Trias« (zu Deutsch Dreiheit) als Referenz an die göttliche Dreifaltigkeit. »Trias« soll aber auch die drei Säulen des Events repräsentieren: Spiritualität, Musikalität und Visualität.

Die Designagentur von fischerAppelt war zudem dafür verantwortlich, Plakate, Flyer und den Online-Auftritt für »Elektria« zu entwerfen. Im Zentrum des Designs steht eine stilisierte, farbige Frequenzkurve, in die Fotomotive zur klassischen Musik integriert sind. Auch das Logo zu »Elektria« erinnert an diese Kurve, ist aber gleichzeitig von der Silhouette einer Kirche abgeleitet (siehe Bild unten).

Mehr Informationen zu allen Veranstaltungen des Festivals, das vom 15. bis 20. November stattfindet, gibt es auf der Webseite.

Bild Elektria

Bild: Logoableitung zu »Elektria«

Bild Elektria
Bild Elektria
Bild Elektria
Bild Elektria

Bilder: © Ligalux


Schlagworte: , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren