Beetle zum Mitnehmen

Coffee-to-go-Becher werden als Werbeträger genutzt. Ein aktuelles Beispiel ist VW.



Bild CoffeeAd

In der Werbung ist man immer auf der Suche nach neuen Kommunikationswegen. Das Berliner Unternehmen Coffee Ad bietet seit Anfang dieses Jahres die Möglichkeit, Kaffee-Pappbecher als Werbefläche zu nutzen. Millionen Coffee-to-go-Becher werden tagtäglich in Deutschland konsumiert, minutenlang in der Hand gehalten und herumgetragen. Dieses Pontential nutzt aktuell Volkswagen mit einer Kampagne für den neuen Beetle.

Seit Mitte Oktober tragen Kaffeebecher in zwanzig deutschen Großstädten Beetle-Designs mit den Slogans »Verdammt heiß« und »Verdammt stark«. Ein aufgedruckter QR-Code führt zu weiteren Informationen über das neue VW-Modell.

Zuvor warben bereits Marken wie Labello und Zalando auf den Pappbechern von Coffee Ad. Zalando zum Beispiel integrierte Gutscheine auf den Bechern, aber auch abziehbare Coupons und individuelle Gewinngutscheine sind mögliche Mikro-Marketingmaßnahmen. Zudem verspricht Coffee Ad, mittels eines deutschlandweiten Vertriebsnetzes und großen Zielgruppendaten, mit den Becher-Kampagnen gezielt die jeweils gewünschten Werbekunden ansprechen zu können. Zum Beispiel lassen sich die Becher in Universitäten, Business- oder Szenevierteln sowie in Einkaufszonen in Umlauf bringen. 

Mehr Informationen zu den Gestaltungs- und Werbemöglichkeiten finden Sie unter coffeead.de.

Bild CoffeeAd

Im Juli warb Labello zum Tag des Kusses mit »Kussasutra-Cups«.

Bild CoffeeAd

Der Online-Shop Zalando integrierte interaktive Gutscheine auf den Bechern.

Bild CoffeeAd

Die Schuhmarke Crocs kombinierte ihre Anzeige im Sommer 2011 mit einem Gutschein für ihr neuestes Modell.


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren