AR-App visualisiert CO₂-Zukunft

Mit der neuen Augmented Reality-App »CO₂ AR« der FH Potsdam können Nutzer die zukünftigen Entwicklungen von CO₂-Emissionen visualisieren.



Die Fachhochschule Potsdam hat in Zusammenarbeit mit dem Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) eine neue iOS-App entwickelt, mit der Nutzer in Augmented Reality die Geschichte der CO₂-Emissionen visualisieren können.

Die App entstand in Folge einer früheren Kollaboration mit dem PIK, bei der das Urban Complexity Lab der Fachhochschule Potsdam bereits in einem Kurzfilm zeigt, wie sich die CO₂-Emissionen in den letzten 250 Jahren um etwa 40 Prozent erhöht haben. Wieso jetzt noch eine AR-App folgt, erklärt Boris Müller, der bei beiden Projekten die Kreativ-Direktion inne hatte.

»Für uns war das eine schlüssige und überzeugende Weiterentwicklung des CO₂-Films. Wir hatten ja schon den Globus und die Daten als 3D-Körper. Die Idee, einen individuellen und interaktiven Zugang zu den Daten und zu der Darstellung zu geben, war naheliegend. Die räumliche Struktur gibt den Daten auch eine Unmittelbarkeit und eine Dramatik, die gut zum Thema passen.«

Durch die Kombination von Daten aus dem Kohlendioxid-Informationsanalysezentrum und dem Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung lassen sich die CO₂-Emissionen von 1751 bis 2100 auf einer sehr detaillierten geografischen Ebene visualisieren. Die App bietet zudem zwei mögliche Zukunftsszenarien: eine mit Maßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und eine ohne.

»Wir haben die Option «Climate Policy» bewusst hinzugefügt, um zwei mögliche Szenarien visuell darzustellen. Man sieht hier sehr deutlich, dass selbst bei einer konsequenten Klimapolitik die Balken der CO₂-Emissionen nicht kleiner werden, sondern sich nur stabilisieren.« CO₂ baut sich kurzfristig nicht wieder ab, sondern sammelt sich in der Atmosphäre. »Das Beste, was wir mit guter Klimapolitik erreichen können, ist dass sich der CO₂ -Gehalt stabilisiert«, so Müller.

Die AR-App »CO₂ AR« steht ab sofort kostenlos im App-Store zum Download zur Verfügung.


Schlagworte: , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren