Wiedersehen im Made Space: Reseen

Am 31. August startet das neue Projekt im Berliner Werkstatt-Galerie-Bühnen-Studio Made. Der New Yorker Fotograf Jonathan Mannion trifft dabei auf Künstler aus Berlin.



Bild Reseen Made


Dass der Berliner Made Space Außergewöhnliches zu bieten hat, ist mittlerweile bekannt. Zum Beispiel die interaktive Ausstellung »Future Self«, die im Juni zu Ende ging. Ende August startet nun das neue Made-Projekt: Unter dem Titel »Reseen: A Transformation of Visualisations« trifft der New Yorker Fotograf Jonathan Mannion, der unter anderem Kanye West, Jay-Z, David Beckham und Lance Armstrong fotografiert hat, auf die in Berlin lebenden Künstler Amine Bendriouich, Christian Awe, Conny Dreher, Ebon Heath, Good Wives and Warriors, Lukas Feireiss und Noelle.

In ihrem gemeinsamen Projekt »Reseen« werden sich unterschiedliche Gestaltungsdisziplinen wie Illustration, Malerei, Grafikdesign, Skulptur, Typografie, Mode und Fotografie vermischen und gemeinsam etwas Neues kreieren. Das passiert, indem die Künstler eine Auswahl von Mannions Fotografien aufgreifen und diese – durch Mannions persönliche Gedanken und Anekdoten angereichert – neu interpretieren. Das Ergebnis sind sieben ungewöhnliche Werke, die ab dem 31. August um 19 Uhr – im Rahmen der Langen Nacht der Illustration – in Made zu sehen sind.

Die Ausstellung läuft anschließend vom 4. bis 22. September 2012, Dienstag bis Samstag, jeweils zwischen 16 und 19 Uhr in Made, Alexanderstraße 7, Berlin.




Schlagworte: , , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren