Von Erdrutschen und Vogelnestern

Auf Französisch, Englisch, Deutsch: Jérémie Gindre hält illustrierte Lesung.




In der Kreuzberger Galerie Chert wird das Sommer-Programm heute, am 23. August, mit einem bunten Abend verabschiedet. Jérémie Gindre »liest« aus seinen wunderbar illustrierten Büchern »Ric Rac«, das in Comic-Form Bilder von Fluten, Erdrutschen und Sümpfen adaptiert und aus »Sandwichsm«, einem »enzyklopädischem Road-Trip«, der sich auf die Spuren von Whale-Watching, minimalistischen Zeichnungen, sich bewegenden Felsen und dem Essen von Hummern begibt …

Die Lesung findet auf Französisch statt, es gibt deutsche und englische Untertitel – und jede Menge Illustrationen dazu.

Gleichzeitig wird die Ausstellung »Utopia are for Birds« eröffnet, die ein bereits von der Straße in den zweiten Hinterhof, in dem Chert liegt, führt. Dort hat Alvaro Urbano Vogelnester angebracht, die nach nie realisierten Plänen von Claude-Nicolas Ledoux, Archigram, Superstudio, von Yona Friedman und anderen Visionären entstanden sind. Konnten sie einst aus Kostengründen und technischen Schwierigkeiten nicht ausgeführt werden, stehen diese Utopien jetzt für die Vögel als Wohnhäuser bereit.

Lesung und Eröffnung 23.8., ab 20 Uhr, Galerie Chert, Skalitzer Str. 68, zweiter Hinterhof. Die Ausstellung läuft bis zum Winterbeginn.

Abb. oben: Alvaro Urbano, »Ledoux meets blue mountain bird«, 2012


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren