PAGE online

»Viva Magenta« ist Pantone Farbe des Jahres 2023 – alles bloß Geschäftmacherei?

Ein kritischer Blick auf Trendfarben, die zum Must-have erklärt werden.

Mango Shopper, 39,99 Euro

Haben Sie dies Jahr farblich alles richtig gemacht? Wenn ja, waren Sie beim Dopamin-Dressing dabei, benannt nach dem allseits begehrten Glücksbotenstoff. Knallige Farben (das sagen Wissenschaftler laut diverser Lifestyle-Magazine!) vermitteln Lebensfreude und Selbstbewußtsein. Darum waren Gelb, Orange, Pink (Stichwort Barbiecore) sowie das grasgrüne Kelly Green 2022 mega-angesagt. Sogar der deutsche Erotik-Marktführer Orion präsentierte kürzlich eine Serie knallgelber Sex Toys: Die Trendfarbe sei nicht nur stimmungsaufhellend und konzentrationsfördernd, sondern auch ein Geheimtipp fürs Sexleben, rege sie doch »nachweislich« die körpereigene Sexualhormonproduktion an.

Orion berief sich dabei nicht nur auf die Wissenschaft, sondern vor allem auf den Color Report von Pantone zur New York Fashion Week. Wobei die Pantone-Farbgurus zur ganz großen Trendfarbe des Jahres 2022 ja Very Peri erklärt hatten. Sieht wie Milka-Lila aus, wurde von Pantone aber eigens kreiert und im letzten Corona-Winter hochgejubelt zum »Symbol des Wandels, den wir gerade durchmachen«, in einer Zeit, in der »unser physisches und digitales Leben auf neue Weise verschmolzen ist«.

 

Trendfarben als perfekte Konsumtreiber

Solches Geschwurbel heizt alljährlich eine gigantische Gelddruck-Maschine an. Unzählige Medien weltweit beten es nach und erklären die jeweilige Farbe zum absoluten Muss für ein Jahr, ob für Klamotten, Handys, Handyhüllen, Möbel, Wandfarben, Wandbilder, Nagellack, Duftkerzen, Küchenherde oder Schnittblumen. Natürlich sind die Artikel begleitet von entsprechenden Affiliate-Links, denn die Hersteller saugen die self fullfilling Pantone-Prognosen begierig auf und sorgen fürs passende Angebot.

Nun also ist Viva Magenta Farbe des Jahres 2023. Man mag sich über den etwas plump-populistisch anmutenden Namen wundern, die Nachricht schlug jedenfalls wie immer ein wie eine Bombe und wurde von CNN und »New York Times« bis »Welt« und »Brigitte« verbreitet. Viele große Konsummarken waren vorher eingeweiht, sie standen Gewehr bei Fuß. So hat Motorola bereits sein neues Modell Edge 30 Fusion in Viva Magenta parat – laut Presseerklärung eine bisher noch nie gesehene Farbe.

 

Limited Edition Cortado Cup, Pantone Color Of The Year 2023, 20 Dollar

Viva Magenta bringt innere Stärke

Und warum ist der Pantone-Farbton 18-1750 nun so besonders signifikant fürs Jahr 2023? Auf der Suche nach Erklärungen auf der Pantone-Website empfängt einen erstmal die große Headline »Welcome to the Magentaverse«. Ein bisschen Megaverse muss heute wohl immer sein, um zukunftsorientiert zu wirken. Doch gleich darauf erklärt Leatrice Eiseman, Executive Director des Pantone-Farbinstituts: »Im Zeitalter der Technologie wollen wir Inspiration aus der Natur und dem Realen ziehen. … Viva Magenta ist inspiriert vom Cochinille-Rot, einem der wertvollsten natürlichen Farbstoffe der Welt …«

Stimmt, bloß dass Schildläuse ihn auf Kakteen erzeugen, findet hier keine Erwähnung. Klingt halt nicht so schick. Stattdessen heisst es weiter: »Mit seinen Wurzeln im Ursprünglichen verbindet uns Viva Magenta wieder mit echter Materie. Indem es die Kräfte der Natur beschwört, elektrisiert Viva Magenta unseren Geist und hilft uns, innere Stärke aufzubauen«. Die Farbe des Jahres sei »powerful« und »empowering«, ermutige zu grenzenlosen Experimenten und heiße alle und jeden mit der gleichen Verve willkommen, denn sie sei »audacious, full of wit and inclusive of all.« Und so weiter …

Hört sich nach ziemlich beliebigem Hokuspokus und psychologischer Selbstbeschwörung an. Aber das Konzept »Farbe des Jahres« war die smarteste Idee, die Pantone je hatte – ein knallhartes und bestens durchdachtes Business für alle (und das ist jedes Jahr inklusiv, denn jeder kann mitmachen). Wir werden Viva Magenta ab jetzt überall sehen.

Produkt: eDossier »Task Management für Kreative«
eDossier »Task Management für Kreative«
To-Do-Liste und Organisation: Tipps für den kreativen Arbeitsalltag

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren