Neues Geld für Europa

Die EZB hat bekannt gegeben, dass 2013 Schritt für Schritt eine neue Serie von Euro-Banknoten eingeführt wird. Ein Gestaltungsmerkmal haben alle Scheine der »Europa«-Serie gemeinsam.



Bild Neue Euro-Noten

 

Während allerorts diskutiert wird, ob der Euro noch tragfähig ist und welche Staaten ihn einführen oder behalten sollen, steht fest, dass im kommenden Jahr Unmengen neuer Euro-Scheine gedruckt werden. Gestern hat Mario Draghi, Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), in Frankfurt am Main angekündigt, dass wir im kommenden Jahr neue Euro-Banknoten bekommen werden: die sogenannte »Europa-Serie«.

Die erste Serie der Euro-Banknoten ist nun schon über zehn Jahre alt, insbesondere die 5-Euro-Scheine sind mittlerweile stark abgenutzt und seitdem hat sich viel getan im Bereich der Banknotentechnologie – da wird es Zeit, dass der Euro modernisiert wird.

Den Anfang macht die 5-Euro-Banknote: Ab Mai 2013 wird die neue Version als erste Stückelung der neuen Serie im gesamten Eurogebiet eingeführt. Dann folgen Schritt für Schritt die anderen Banknoten, in aufsteigender Reihenfolge. Die bisherigen Stückelungen – 5, 10, 20, 50, 100, 200 und 500 Euro – werden beibehalten, was sich ändert, sind Sicherheitsmerkmale und Design.

Die neuen Euro-Scheine tragen den Namen »Europa-Serie«, weil mehrere neue Sicherheitsmerkmale auf allen Scheinen ein Porträt von Europa, Gestalt der griechischen Mythologie und Namensgeberin unseres Kontinents, beinhalten. Im Wasserzeichen sowie im Hologramm ist ein Porträt zu sehen, das von einer über 2000 Jahre alten Vase aus Süditalien stammt, auf der Europa porträtiert ist.

Bild Neue Euro-Noten

Bild: Das Europa-Porträt im neuen Hologramm

Das gestalterische Leitmotiv der ersten Euro-Serie – »Zeitalter und Stile« – sowie die Hauptfarben wurden im neuen Design beibehalten, aber zwecks Integration der verbesserten Sicherheitsmerkmale geringfügig abgewandelt. Die neuen Euros sind daher leicht von denen der ersten Serie zu unterscheiden. Reinhold Gerstetter, ein unabhängiger Banknotendesigner aus Berlin, wurde mit der Überarbeitung der Banknotengestaltung beauftragt.

Die erste Serie hatte der Österreicher Robert Kalina gestaltet. Unter 44 eingereichten Entwürfen wurden seine Designs für die ersten Euro-Banknoten ausgewählt.

Die neuen Sicherheitsmerkmale – und alle Informationen zu den neuen Geldscheinen – präsentiert die EZB auf einer Webseite, die speziell zur Einführung der »Europa-Serie« erstellt wurde: www.new-eurobanknotes.eu. Dort finden sich unter anderem mehrere Erklär-Videos und Bildmaterial.

Das neue Design der 5-Euro-Banknote wird die EZB am 10. Januar 2013 bei einer Veranstaltung im Archäologischen Museum in Frankfurt am Main bekannt geben – ab Mai 2013 soll das neue Geld dann schrittweise in Umlauf kommen.


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren