Kunst + Küche im MARTA

Atelier + Küche = Labore der Sinne: Eine vollmundige Schau im Marta Herford, unterstützt von poggenpohl.



Atelier + Küche = Labore der Sinne: Eine vollmundige Schau im MARTa Herford, unterstützt von poggenpohl.


Westfalen ist die Heimat zahlreicher Küchenhersteller. SieMatic, Nieburg, nobilia oder eben poggenpohl gehören dazu – und jetzt verbindet das MARTa Herford Atelier- und Küchendarstellungen aus 400 Jahren zu einer Schau, die zahlreiche Parallelen zieht.

Küche und Atelier als Ort der Alchemie, in dem ein Material in ein anderes überführt wird, als handwerklicher Arbeitsraum, sozialer Treffpunkt, als Ort des Rückzugs oder hochgradig sinnlicher Substanzen.



Während Otto Marseus van Schrieck 1654 in seinem »Küchenstillleben mit Fischen und Blumenkohl« das Meer ans Land holt und mit Juwelen gleichsetzt, zeigt sich Max Liebermann 1873 im »Selbstbildnis mit Küchenstilleben« lachend, mit Kochmütze und inmitten prallen Gemüses. Erwin Wurm hingegen steckt in »Keep a Cool Head« 2003 den Kopf zwecks Abkühlung durch die Kühlschrankwand während Rodney Graham den Sous-Chef »Betula Pendula “Fastigiata”« 2011 bei der Zigarettenpause in schönster Landschaftsmalerei-Idylle fotografiert (Abb. oben).

Das sind nur einige der rund 150 Werke vom 17. Jahrhundert bis zur jüngsten Gegenwart, zu denen auch Arbeiten von Cindy Sherman, Martin Kippenberger, Andy Warhol oder Rosemarioe Trockel gehören – und die durch die leichte und blickdurchlässige Ausstellungsarchitektur von Holmer Schleyerbach in ein vielfältiges Bezugssystem eingebunden werden.

Die Ausstellung  »Atelier + Küche = Labore der Sinne«  findet bis zum 16. September und paralell zur dOCUMENTA (13) statt.


Schlagworte: , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren