PAGE online

I love Aldi

D

er Discounter und die Kunst: Eine Ausstellung rund um »Feinkost Albrecht«.

Dass der eutsche vor allem gerne billig isst, haben diverse Studien belegt. Da sind ihm trostlose Verpackungen, Läden, die wie Lagerhallen wirken, kaum vorhandene Markenwerbung und mancher ethischer Zweifel egal.

Auch deshalb ist ALDI eines der erfolgreichsten Geschäftsmodelle Deutschlands, die »Aldisierung der Gesellschaft« im vollen Gange – vom Arbeiterhaushalt zur Haute-Vollée, in der man sich rühmt, beim Kauf des billigen Champagners ein Schnäppchen gemacht zu haben.

Für was ALDI alles steht, warum das »System ALDI« Kultstatus erlangt hat, was modernes Einkaufen bedeutet und was industrielle Lebensmittelproduktion, als was sich die Verpackungen bei näherem Blick entpuppen, die Wareninszenierung und Architektur, darum geht es in der ersten Ausstellung, die sich so umfassend mit dem Discounter und allem, was dazu gehört, beschäftigt.

Arbeiten von 38 Künstlern in Ludwigshafen werden gezeigt, das Video, das Christian Jankowski 1992 berühmt machte, als er mit Pfeil und Bogen im Supermarkt auf Lebensmitteljagd ging, der Kunstautomat von Baumann/Bien, der Massenkunst anbietet, ein Zuckerberg von Thomas Rentmeister, der auf unseren Umgang mit Esssen anspielt, ALDI in Öl oder Piero Steinles drastisches Schlachthof-Video »Fleisch«.

I love ALDI, Wilhelm Hack Museum, Ludwigshafen, bis 4.  März 2012

Abb. oben: Iskender Yediler, ALDIPLUSLIDL, 1998, Foto: Iskender Yediler © VG Bild-Kunst, Bonn 2011

Gabriele Langendorf, Güterstraße, 1989, Öl auf Leinwand, 110cm x 140cm, Sammlung Kasper König
Bild: VG Bild-Kunst, Bonn 2011
1/17
Thomas Rentmeister, Ohne Titel, 2007, Zucker, Einkaufswagen, ca. 102cm x 545cm x 485cm, Im Besitz des Künstlers, Fotos: Bernd Borchardt: Ausstellungsansicht Haus am Waldsee, Berlin 2007
Bild: VG Bild-Kunst, Bonn 2011
2/17
Tatjana Doll, Trolley, 1998, Acryl, Lack auf Leinwand, 240cm x 155cm, courtesy Galerie Gebrüder Lehmann, Dresden/Berlin, Foto: Bernd Borchardt
Bild: VG Bild-Kunst, Bonn 2011
3/17
Günter Beier, Colourado 25, 2011, Öl auf Leinwand, 100cm x 140cm, courtesy DavisKlemmGallery Frankfurt, Foto: Gregor Zawadzki, Mainz
4/17
Thomas Rentmeister, Aufschnitt, 2011, verschiedene Aufschnittsorten, vakuumverpackt in Kunststoff, ca. 30cm x 300cm, Im Besitz des Künstlers, Foto: Joachim Werkmeister, Wilhelm-Hack-Museum Ludwigshafen
Bild: VG Bild-Kunst, Bonn 2011
5/17
Konstantin Voit, DIE MALFABRIK, BLOCK 7 (Werbeblock XXL): Bilder 1 – 61 , 2005-2011, Sprayfarbe auf Leinwand, jeweils 60cm x 80cm, Im Besitz des Künstlers, Foto: Konstantin Voit
Bild: VG Bild-Kunst, Bonn 2011
6/17
Iskender Yediler, ALDIPLUSLIDL, 1998, Einkaufstüten geklebt, Fön, 260cm x 230cm x 45cm, Sammlung Heidrun und Axel Zwach, Foto: Iskender Yediler
Bild: VG Bild-Kunst, Bonn 2011
7/17
Peter Anton, Cherry Danish, 2007, Mischtechnik, 76cm x 76cm x 18cm, courtesy DavisKlemmGallery, Frankfurt, Foto: Dieter May, Ingelheim
Bild: Peter Anton
8/17
Jani Leinonen, Your Beliefs, 2011, Acryl auf Cerealienpackung, 173cm x 97cm, courtesy Galerie Gmurzynska
Bild: Jani Leinonen
9/17
Stefanie Schneider, Ohne Titel, 2011, Metall, Estrichgitter, Holz (geschweißt und lackiert), 180cm x 120cm x 240cm
Bild: Stefanie Schneider
10/17
Sebastian Freytag, Klostergarten invers, 2011, Siebdruck, Maße variabel
Bild: Sebastian Freytag
11/17
Francisco Sierra, Fleisch. Serie von 11 Bildern, 2004/2005, Farbstift auf Papier, jeweils 50cm x 70cm, Fotos: Dominique Uldry
Bild: Francisco Sierra
12/17
Markus Vater, Bill Gates‘ Portemonnaie, 2011, Pigmenttusche auf Papier, 59,4cm x 42cm, Courtesy Galerie Sies + Höke, Düsseldorf
Bild: Markus Vater
13/17
Stephanie Senge, Aldi Triptychon, 2011, drei Lindenholzstämme mit Rinde, drei Produkte aus dem Aldi-Sortiment, 180cm x 70cm x 15cm
Bild: VG Bild-Kunst, Bonn 2011
14/17
Christian Jankowski, Die Jagd, 1992, Video, 1:11 min, Kunstmuseum Stuttgart, Filmstil
Bild: Christian Jankowski
15/17
Heinrich Gartentor, I love Aldi, 2011, Einkanalvideo auf DVD, 10 Min., Loop Filmstil
Bild: Heinrich Gartentor
16/17
Piero Steinle, Fleisch, 2011, 1-Kanal-Video auf DVD, 40 Min.
Bild: Piero Steinle
17/17
Produkt: PAGE 8.2020
PAGE 8.2020
Auftragsakquise und Selfmarketing ++ Handcraft-Geschäftsmodelle ++ Spielerische Kreativmethoden ++ Trends in Corona-Zeiten ++ How-to: Social Live Commerce ++ Insights: Kreativ in der Krise ++ Empathic Branding ++ Co-Creation-Tool Playbase ++ Projekt: 360-Grad-Konzerterlebnis

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren