Fluent: Neue Agentur in Hamburg

Oliver Czok, Géza Unbehagen, Andreas Bahr: Drei alte Hasen im Werbegeschäft haben jetzt eine neue Agentur in Hamburg gegründet, die sie vollmundig »Agentur für das Neue Digitale Jahrhundert« nennen.



Die drei Gründer vereinen in der Chefetage langjährige Erfahrungen in digitalen Medien, klassischer Werbung und Mediaplanung: Oliver Czok war lange Digital-Vorstand bei deepblue networks und bis dato Managing Director für das digitale Geschäft der Havas Gruppe in Europa. Géza Unbehagen war bis Ende April noch COO und Geschäftsführer von Saatchi & Saatchi Germany. Und Andreas Bahr war bis 2012 gesamtverantwortlich für die Mediaplus-Gruppe und Plan.net Media HH.

Jetzt haben sich die drei zusammengeschlossen, um eine Agentur neuen Schlags zu gründen, deren Schwerpunkt im Bereich Consulting und Strategie liegt. Eine flexible Organisationsform und bewegliche Arbeitsprozesse sind zum einen Namensgeber von Fluent und sollen zum anderen dafür sorgen, dass die Agentur schnell auf neue Entwicklungen und Trends reagieren kann.

Die Agentur selbst soll dabei mit einer geplanten Mannschaft von 11 Mitarbeitern schlank gehalten werden. Für die Realisierung von Konzepten und Lösungen wollen die Gründer je nach Aufgabenstellung externe Partner dazu holen: »Wir sind kein Network. Aber wir haben ein gutes Netzwerk«, so das Credo. Bei Agenturholdings würden zwar auch verschiedene Disziplinen übergreifend gebündelt, aber »Silo-Denke und Profitcenterstrukturen verhindern in der Realität meistens ganzheitliche Konzepte und 100%ige Kundenorienterung«, heißt es in der Pressemitteilung. Das darf wohl als Seitenhieb auf die bisherigen Arbeitgeber der Gründer gewertet werden.

Noch ist das Team nicht komplett. Wer Interesse hat, findet auf www.fluent.ag mehr Infos zur Bewerbung. Zu den Startkunden der Agentur gehören Veltins, AIDA, mobile.de und Parship.

Das Konzept von Fluent ist zwar nicht ganz so neu und einmalig, wie es die Gründer anpreisen, aber interessant ist es allemal. Die Aufstellung »kleines Kernteam + Partner-Netzwerk« gehört laut Jörg Jeldens Studie »Agenturen der Zukunft« immerhin zu einem der möglichen Zukunftsmodelle. Wie die großen Player im Agenturgeschäft auf die Veränderungen am Markt reagieren und sich für die Zukunft aufstellen, lesen Sie in der neuen PAGE-Ausgabe 06.2013. Hier geht’s zur Einzelheftbestellung.


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren