PAGE online

Der Anfachen Award VI zieht durch Hamburg

Eine mobile Plakatshow wanderte durch Hamburg bis zur Ausstellung am Jungfernstieg. Die Gewinner:innen des Anfachen Awards zeigen ihre Plakate zu den Themen »Nature« und »Humanity«.

Eine lebendige Plakatwand aus knapp 30 Menschen, die A0 Plakate vor der Brust haltenBild: © Julia Melzner

Der Anfachen Award VI rief in diesem Jahr gleich zwei Themen aus – neben »Nature« sollte es angesichts des Angriffskriegs gegen die Ukraine auch um das Thema »Humanity« gehen. Die Jury kürte also nicht wie gewohnt nur 25 Gewinner:innen, die ein besonderes Thema von allen Seiten beleuchteten, sondern zusätzlich 16 Plakate, die sich mit unserer Humanität auseinandersetzen.

Der Wettbewerb mit anschließender Ausstellung im öffentlichen Raum lädt Designer:innen aus der ganzen Welt, zufällige Passanten und Kunstinteressierte gleichermaßen ein, sich mit aktuellen Problematiken auseinanderzusetzen – und das möglichst niedrigschwellig und im öffentlichen Raum.

In den letzten Jahren thematisierte der Award »I: Frauen«, »II: Toleranz«, »III: Wohnen«, »IV: Wasser« und »V: Demokratie«

Das Anfachen Award Plakat in Grüntönen mit Details zu den EinreichungsthemenBild: © Julia Melzner

Mobile Ausstellung und Eröffnungsparade

Mit einer menschlichen Ausstellungsparade, in der Helfer:innen die A0 Plakate durch Hamburg trugen, begann am 12. Juli die Ausstellung am Jungfernstieg, vor der Hamburger Kunsthalle, in der Kirchallee hinter dem Hauptbahnhof und neben der Reesedammbrücke. So entstand eine Kette aus etwa 30 Metern Plakatwand, die sich quer durch die Hamburger Innenstadt bewegte. Dafür reisten eigens internationale Gewinner:innen und aus Mexiko, Schweden, der Schweiz, Berlin und Hannover und auch Hamburg selbst an.

Wir gratulieren allen Gewinner:innen herzlich!

Natur/Nature

Lex Drewinski (GER/POL), Peng Sun (CHN), Simon Kopitza (GER), Annina Linggi (CHE), Mara Avendaño (GER), Tianwen Yu (CHN), Christof Gassner (GER), Xiaonan Qin (CHN), Kai Huang (CHN) mit zwei Motiven, Leon Bukowski (GER), Dan Jin (CHN), Amra Fetiqi (GER), Carolin Löbbert (GER) aus Hamburg, Damian Klaczkiewicz (POL), Arseniy Zhukavin (RUS), Jiajia Zhao (CHN), Alena Schmidbauer (GER), Julian Blatter (GER), Sophia Franke GER), Junjun Fan (CHN), Dominik Straka (GER) aus Hamburg , Jiang Yuandong (CHN), Flurin Vögeli (CHE), Katarzyna Nachman (POL)

Menschlichkeit/humanity

Lisa Hexamer & Daniel Meier (GER), Rebecca Metz (CHE/GER), Yola Weidlich (GER), Lex Drewinski (GER/POL), QiWen Liao (CHN), Juan Cardón Ramírez (MEX), Sixin Xu (CHN), Toni-Albert Shala (GER), Mahda Samimifar (GER), Svante Frebran Dost (SWE) mit zwei Motiven, Sabine Israel (GER), Chang Bo (CHN), Svante Frebran Dost (SWE), Huanfeng Xu (CHN), Yui Yamagishi (GER/JPN), Coco Cerrella (ARG)

So geht’s weiter

Hamburg: Ausstellung bis zum 10. August 2022

Ab dem 30. Juli sollen die Plakate zusätzlich in der Zentralbibliothek der Bücherhallen ausgestellt werden.

Danach reisen die Plakate weiter nach Dänemark und nach Jamel in Mecklenburg-Vorpommern.

Anschließend geht es über Berlin nach Freiburg, die Daten hierfür stehen noch nicht fest. Sie werden zeitig auf der Anfachen Award Website veröffentlicht.

Ein Plakat mit Brandlöchern, die sich durch unterschiedliche Schmetterlingsarten fressenBild: © Julia Melzner Ein Plakat mit Einem Baumförmigen Qr-CodeBild: © Julia Melzner Plakate um eine Bushaltestelle herum, mit denen Passanten interagierenBild: © Julia Melzner
Produkt: eDossier »Ausstellungsdesign – Cases, Insights, Perspektiven«
eDossier »Ausstellungsdesign – Cases, Insights, Perspektiven«
73 Seiten Making-ofs, Projekte und Überblicksartikel zu den Themen Ausstellungsdesign und Szenografie – klassisch, interaktiv, virtuell

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren