PAGE online

Das erwartet euch beim ADC Festival 2023

Co-Creation mit Creative AI, Diversity und Klimawandel: Das diesjährige ADC Festival in Hamburg beschäftigt sich mit den großen Fragen der Zukunft.

Ein Ki generiertes Plakat mit dem ADC Motto »Change the world with creativity...or AI will do it for you« Im Bild sind Eisbärähnliche Roboter zu sehen, die den Pol mit Ventilatoren kühlenBild: Scholz&Friends / ADC»Alle Zeichen stehen auf Wandel«, begann ADC Präsidentin Dörte Spengler-Ahrens den Kick-Off für das ADC-Festival 2023, das vom 13. bis 16. Juni im Hamburger Schuppen 52 stattfinden soll.

In diesem Jahr geht es allerdings nicht nur darum, welchen Einfluss KI in der Kreativbranche hat, sondern auch, wie Kreative die Zukunft mitgestalten können und müssen, um soziale, wirtschaftliche und ökologische Probleme zu lösen.

Fünf Personen sitzen im Halbkreis auf Stühlen vor einem Screen auf dem »ADC Kickoff« steht
Von links nach rechts: Michel Abdollahi, Van Bo Le-Mentzel, Vicktoria Klich, Max Penk und Dörte Spengler-Ahrens

»Change the World with Creativity«

So lautet das Motto des diesjährigen ADC Festivals. Wie das klappen kann, zeigten drei Speaker:innen in kurzen Impulsvorträgen in Mutabors Auditorium in Hamburg.

Nach einer Begrüßung durch Moderator Michel Abdollahi, Dörte Spengler-Ahrens und Dr. Dirk Burmester, der Hamburgs Kultur und Mediensensator Dr. Carsten Brosda vertrat, eröffnete Max Penk, Creative Innovation Director bei David+Martin die Vorträge.

Er sprach über die Potenziale und Herausforderungen von Creative AI und bezeichnete die Co-Creation als »Spielwiese, deren Regeln noch nicht ganz feststehen«. Eines sei allerdings klar: KI könne Kreative nicht komplett ersetzen, sondern richtig eingesetzt als Tool unterstützen und voranbringen.

Ähnlich optimistisch betrachtet Vicktoria Klich, Mitgründerin von w3.fund, die Entwicklungen im Bereich NTF und web3. Sie präsentierte Beispiele, wie Blockchain-Technologie als Fundingtool für wissenschaftliche Projekte, NFT-Musik oder zum Schutz der eigenen digitalen Identität eingesetzt werden kann.

Zuletzt sprach der Architekt Van Bo Le-Mentzel über seine drei Thesen für die Stadt von morgen: Circular Design, die Rückeroberung von öffentlichem Raum und leistbare Mieten mithilfe von KI. Er erinnerte außerdem an die Verantwortung und Kraft, die Kreative haben, wenn es darum geht, neue Lösungen für nachhaltigeres Leben zu entwickeln.

Ein Ki generiertes Plakat mit dem ADC Motto »Change the world with creativity...or AI will do it for you« Das Bild zeigt einen Mann mit definierten Muskeln, der Eiswaffeln mit Baumkronen als kugeln hältBild: Scholz&Friends / ADC Ein Ki generiertes Plakat mit dem ADC Motto »Change the world with creativity...or AI will do it for you« Das Bild darunter zeigt einen riesigen Baum, der aus dem Erdplanet wächstBild: Scholz&Friends / ADC

ADC Kampagne: Mit KI-Ästhetik experimentieren

Auch in der Gestaltung der Kampagne für das Festival beschäftigt sich der ADC mit Creative AI. Die Visuals promptete Scholz&Friends Creative Partner Arno Lindemann selbst in Midjourney 3, um nicht die hochrealistischen Ergebnisse der neueren Modelle zu zeigen, sondern bewusst mit den Fehlern und der sichtbaren KI-Ästhetik der früheren Version zu arbeiten.

Zudem ergänzte Scholz&Friends das Festval-Motto um einen Nachsatz: Change the World with Creativity …or AI will do it for you. Teile der Prompts für die Bilder zeigt Scholz&Friends am rechten Bildrand. Sie nehmen Bezug auf einige der 17 Nachhaltigkeitsziele der UNO – also große Zukunftsthemen wie Klimarettung, Hungersnotbekämpfung und Diversität.

»Es soll ein Weckruf und eine Anregung zur Diskussion über den Einsatz der KI sein«, so Lindemann. »Ich selber sehe sie als neues, spannendes Tool, das vieles schneller und einfacher machen kann und wird, aber nicht als angsteinflößender Ersatz für uns kreativen Geister!«

Ein Ki generiertes Plakat mit dem ADC Motto »Change the world with creativity...or AI will do it for you« Dahinter liegt ein Bild mit einer Kugel um die hunderte Fahrradfahrer fahrenBild: Scholz&Friends / ADC Ein Ki generiertes Plakat mit dem ADC Motto »Change the world with creativity...or AI will do it for you« Im Bild läuft eine Reihe von menschen mit Raumanzügen über einen fremden PlanetenBild: Scholz&Friends / ADC

ADC Festival: Location und Awards

Nachdem das Festival im letzten Jahr kurzfristig in kleinerem Rahmen stattfand, will der ADC nun wieder zu seiner Vor-Pandemie-Größe zurückkehren. Jurysitzungen, Kongresstage und Award Shows finden zwischen 13. und 16. Juni im Hamburger Schuppen 52 statt, einer historischen Lagerhalle direkt am Wasser. Diesmal also in sicherem Abstand zur OMR …

Für die Kongresstage rechnet der ADC mit über 1200 Besucher:innen; an den Aftershow Partys im Anschluss an die beiden Kongresstage sowie den Award Shows sollen bis zu 3000 Kreative teilnehmen können. Tickets gibt es auf der ADC-Website – noch bis zum 20. März mit einem Early-Bird-Rabatt.

Ein Ki generiertes Plakat mit dem ADC Motto »Change the world with creativity...or AI will do it for you« Das Bild zeigt eine riesige Wasserquelle vor der Menschen unterschiedlicher Ethnien tanzenBild: Scholz&Friends / ADC Ein Ki generiertes Plakat mit dem ADC Motto »Change the world with creativity...or AI will do it for you« Das Bild zeigt einen von Rosen überzogenen Panzer, um den Friedenstauben fliegenBild: Scholz&Friends / ADC

Kreatives Programm: Diese Speaker:innen sind dabei

Bisher stehen sieben Programmpunkte für den ADC Kongress fest:

  • All Rez, CCO der Impact BBDO Group MENAP und Jury Präsident der Cannes Lions spricht über seinen Case »The Election Edition«
  • Der Regisseur Seb Edwards berichtet über seinen Film »The Rift« für Penny
  • Rainer Hosch zeigt Ausschnitte aus seinen NFT-Fotografieprojekten wie »52 icons«
  • Vicktoria Klich, Mitgründerin von w3.fund, gab bereits beim ADC Kickoff einen Vorgeschmack auf ihren Vortrag zu web3 und Blockchain
  • Der freie Artdirector Vasjen Katro spricht über die transformative Kraft von Design
  • Juliana Paracencio, Global Creative Director bei Ogilvy spricht über ihre »Reverse-Selfie« Kampagnen
  • Simon Dixon und Aporva Baxi aus der britischen Agentur DixonBaxi sprechen darüber, wie Marken mit strategischer Beratung durch Kreative die Welt verändern können

Ein Ki generiertes Plakat mit dem ADC Motto »Change the world with creativity...or AI will do it for you« Dahinter liegt ein Bild mit einem verwachsenen Baum aus BrötchenBild: Scholz&Friends / ADC Ein Ki generiertes Plakat mit dem ADC Motto »Change the world with creativity...or AI will do it for you« Mit einem gleichgeschlechtlichen Paar, das als Engel vor einem Regenbogen fliegt. Darunter sind eine reihe an anderen paaren, die die beiden ansehenBild: Scholz&Friends / ADC

Mehr zum Thema

Produkt: Download PAGE - Ranking - Kreativ-Ranking 2019 - kostenlos
Download PAGE - Ranking - Kreativ-Ranking 2019 - kostenlos
Das sind die 50 kreativsten deutschen Agenturen und Designbüros

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte dich auch interessieren