5 Jahre iPod

Am 23. Oktober 2001 stellte Apple den iPod vor. Er sollte ab Mitte November in den Handel kommen. 1.000 Songs in der Tasche. Für US $ 399, was seinerzeit rund DM 1.000 entsprach beziehungsweise über € 500, als der iPod ab 2002 auch in



Europa zuverlässig zu haben war.

Ein neues Produkt von Apple, das kein Computer ist. Zugegeben: Die Begeisterung in der MACup-Redaktion hielt sich damals in Grenzen. MP3-Player gab es einige. Die Software iTunes von Apple konnte mit PlugIns erweitert werden und so andere Jukeboxen befüllen. Zusammen mit dem iPod kam iTunes 2. Der Apple iTunes Music Store (iTMS) kam erst Ende April 2003 (iTunes 4).

Mit dem iTMS setzt ein besonderer Effekt ein. Die Verkäufe des iPod steigen in den Ländern, in denen man online bei Apple Musik einkaufen kann. Vielleicht auch gerade weil der iTMS an den iPod und der iPod an iTunes gekoppelt sind.

Derweil verkaufte Apple insgesamt 67,6 Millionen Stück. Davon alleine 14 Millionen oder 20 Prozent im Weihnachtsquartal 2005. 2004 waren es “nur” 4,5 Millionen iPods im Weihnachtsgeschäft. Bei der Präsentation 2001 sagte Steve Jobs, der iPod werde das heißeste Geschenk in dieser Saison. Das sollte drei Jahre auf sich warten lassen.

Der Marktanteil indes läßt sich schwer bestimmen. Seit Oktober 2004 soll der iPod in den USA einen Anteil von um die 90 Prozent bei den Playern mit Festplatte halten. Bezogen auf alle Player sollen es über 70 Prozent sein. Einer Branchenstudie zufolge ist der iPod mit Abstand der meistverkaufte Musikspieler in den Vereinigten Staaten mit einem Marktanteil von 77 Prozent. Und dann gibt es noch den Average Selling Price, den ASP. Der durchschnittliche Verkaufspreis pro iPod-Produkt sinkt von dereinst über US $ 300 auf aktuelle US $ 179. Dieser Preisverfall wird durch die beliebten iPod shuffle herbeigeführt.

Nicht zuletzt entstand um den iPod herum ein großer Markt für Zubehöre. Das iPod Ecosystem mit rund 3.000 Accessoires umfaßt Taschen, Kopfhörer aber auch iPod-taugliche Automobile. Jeder iPod-Besitzer steckt im Schnitt US $ / € 100 in Extras für den tragbaren Player.

Kurzum der Apple iPod hat sich durchgesetzt. Kein anderer Player dominiert den Markt so sehr. Wie schon der erste iMac zur Ikone wurde, so gilt der iPod – oder gelten vielmehr seine weißen Kopfhörer – als Inbegriff der digitalen Musik unterwegs.


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren