PAGE online

Wahlplakate subversiv

Wer sich beim Bearbeiten von Wahlplakaten erwischen lässt, bekommt Ärger, denn diese Art der demokratischen Stellungnahme ist strafbar. Erst wenn genug Zeit vergangen ist, wird das Ganze museumswürdig. Das Hamburger Museum für Kunst

image

Wer sich beim Bearbeiten von Wahlplakaten erwischen lässt, bekommt Ärger, denn diese Art der demokratischen Stellungnahme ist strafbar. Erst wenn genug Zeit vergangen ist, wird das Ganze museumswürdig. Das Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe zeigt vom 21. August bis 27. September 2009 die Ausstellung “Wählers Gunst oder die kleine Rache des Souveräns. Wahlplakate aus drei Jahrzehnten – photographiert von F.C. Gundlach”. Dort sind inspirierende Kreationen wie diese zu sehen – aber wie gesagt, Vorsicht beim Nachahmen…

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren