PAGE online

Die vielleicht schrägsten Veranstaltungsplakate der letzten Jahre

Mark Bohle und Raffael Kormann präsentieren ihre preisgekrönten Plakate fürs Kulturzentrum Merlin

Plakatdesign für das Merlin in Stuttgart
Einfach trickreich: Im Merlin-Plakatbuch gibt es Verstecktes zu entdecken, etwa Chats der Gestalter.

Eine der interessantesten Konzertplakatreihen der letzten Zeit entstand für einen nicht unbedingt weltbekannten Veranstaltungsort – das Merlin in Stuttgart. Mark Bohle und Raffael Kormann entwickelten dafür einen ganz besonderen, roughen Look, der zugleich sehr digital und handgemacht wirkt. Was bestimmt auch am verstärkten Einsatz des iPad-Malprogramms Procreate liegt.

Die insgesamt achtzig, teils international preisgekrönten Plakate zeigt nun eine Publikation, deren Haptik und Hochglanzpapier an ein Magazin erinnert, die aber mit buchgestalterischen Finessen aufwartet. Dazu gehören Schweizer Broschur und japanische Bindung, wobei Letztere inhaltliche Überraschungen birgt: Wer die perforierten Seiten auftrennt, entdeckt Bilder der Entwurfsstufen sowie private Chats, in denen sich die in Barcelona (Bohle) und Stuttgart (Kormann) arbeitenden Gestalter darüber austauschen. Keinesfalls sollte man außerdem am Ende des Buchs die Miniaturen aller Plakate übersehen, die hier von den Designern selbst bewertet werden: Auf den dazugehörigen Innenseiten gibt es hinter jedem Plakat einen QR-Code mit Link zur jeweiligen Musik. So kann jeder selbst überprüfen, wie gelungen er die visuelle Umsetzung findet …

Mark Bohle und Raffael Kormann, Kulturzentrum Merlin: Tonight at Merlin. Stuttgart (Prima.Publikationen) 2020, 192 Seiten. 33 Euro. ISBN 978-3-9821198-3-0

Produkt: eDossier: »Animierte Illustrationen im Trend«
eDossier: »Animierte Illustrationen im Trend«
Animation ist unverzichtbarer Teil des Designalltags

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren