Tristesse im Prenzlauer Berg

Geradezu unglaubliche Fotos aus dem Prenzlauer Berg der siebziger Jahre zeigt ein Bildband von Manfred Paul.



Geradezu unglaubliche Fotos aus dem Prenzlauer Berg der siebziger Jahre zeigt ein Bildband von Manfred Paul.

Bröckelnde graue Fassaden, Zerfall und Trostlosigkeit allerorten, dazwischen hier und da in einem Hinterhof ein blühender Baum: Der Fotoband »Berlin Nordost 1972-1990. Am Rande der stehenden Zeit« wirft einen Blick zurück in die Zeit, als Kastanienallee, Schönhauser Allee, Oderberger Strasse und so weiter noch konsum- und hipsterfreie Zone waren. 

Manfred Paul, der zu DDR-Zeiten Fotografie an der Fachschule für Werbung und Gestaltung (FWG) und später an der Fachhochschule für Technik und Wirtschaft (FHTW) lehrte, hielt die öde Stadtlandschaft im Prenzlauer Berg der siebziger und achtziger Jahre in hochästhetischen Bildern fest. Eine echte Zeitreise. Das bei Edition Braus erschienene Buch ist übrigens komplett in Berlin entstanden. Die Gestaltung besorgten Daniela Haufe und Detlef Fiedler vom grafischen büro cyan, die wunderschönen Triplex-Drucke entstanden bei VierC print & mediafabrik, den Rest übernahm die Buchbinderei Stein + Lehmann. 

Die Originalfotos von Manfred Paul lassen sich übrigens bei photo edition berlin erwerben, Galerie und Verlag für Fotografie in der Ystaderstrasse. Außerdem sind seine Arbeiten Teil der Ausstellung »Geschlossene Gesellschaft. Künstlerische Fotografie in der DDR 1949-1989«, die bis 28. Januar 2013 in der Berlinischen Galerie läuft (dazu der YouTube-Film unten).

 

Manfred Paul: Berlin Nordost 1972-1990.

Am Rande der stehenden Zeit.

120 Seiten, Format 24 x 31 cm

Mit 74 SW-Fotografien im Triplex-Druck

39,95 Euro

978-3-86228-042-1

Edition Braus, Berlin


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren