PAGE online

Stylisten-Duo

Neu am Start und seit kurzem von der Agentur Emeis Deubel vertreten ist das Stylisten-Duo Rook + Erath, das nur darauf wartet, auf spannende, gern auch ungewöhnliche Projekte losgelassen zu werden. 

Neu am Start und seit kurzem von der Agentur Emeis Deubel vertreten ist das Stylisten-Duo Rook + Erath, das nur darauf wartet, auf spannende, gern auch ungewöhnliche Projekte losgelassen zu werden. 

Zu großen Taten bereit sind die Stylisten Thomas Rook und Harald Erath. Jetzt müssen sie nur noch die Auftraggeber finden, die bereit sind, die beiden ihre außergewöhnlichen Fähigkeiten beweisen zu lassen. Mit der Repräsentanz Emeis Deubel haben sie jedenfalls schon mal die richtigen Agentur gefunden – diese vertritt zum Beispiel auch die vielleicht bekannteste deutsche Stylistin und Set Designerin Sarah Illenberger oder den Still-Life-Fotografen Attila Hartwig, mit dem Thomas Rook bereits oft zusammengearbeitet hat. 

Tatsächlich ergänzt sich das Duo Rook + Erath auf vielversprechende Weise. Thomas Rook bringt viel Branchenerfahrung mit. Nach einer Ausbildung als Inneneinrichter und Architekturstudium startete er 2005 beim Magazin »AD Architectural Digest«, wo er sechs Jahre lang die Stil- und Stillleben-Seiten verantwortete. Harald Erath dagegen hat sein Studium von Malerei, Bühnenbild und Kostümdesign an der Kunstakademie Stuttgart und der Kunsthochschule Weissensee erst unlängst abgeschlossen, war aber schon für Graft Architects, Volksbühne sowie die Komische Oper in Berlin tätig und realisierte vor allem Fotoprojekte mit einem von Deutschlands spannendsten Modefotografen, dem in Berlin lebenden Franazosen Robert Bartholot

  

 

Foto: Jens Bösenberg 




 Foto: Jens Bösenberg 

 Foto: Attila Hartwig (ebenso wie Foto ganz oben)

 Foto: Christoph Rüttger

Foto: Bartholot 




 Foto: Bartholot 




 Foto: Bartholot 




 

 Foto: Bartholot 

Produkt: PAGE 02.2020
PAGE 02.2020
Fotografie: Comeback in Kommunikation, Branding und UX Design ++ Behavioural Design: Wie wir mit Design Verhalten gezielt verändern können ++ Vegan drucken – so geht’s ++ Creative Coding für Designer ++ Framing als Kreativmethode ++ Dos & Don’ts: Mit UX an die Spitze ++ John Maeda im Interview

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren