PAGE online

Snapchat mit 3D-Kameramodus

Snapchatter können ab sofort räumliche und damit noch lebendiger anmutende Selfies erstellen (oder andere Fotos)

Ein bißchen die Handykamera hin und her bewegen – so lässt sich mit dem neuen 3D-Kameramodus von Snapchat jetzt auch dreidimensionale Wirkung erzielen. 

Die anspruchsvolle Technik, die aus Tiefeninformationen der Aufnahme quasi ein 3D-Modell der gezeigten Person oder des Objekts zaubert, steht bislang allerdings erst ab dem iPhone X zur Verfügung. In der Snapchat-App findet man die neue Funktion »3D« im Drop-Down-Menu der Kameraansicht. 

Je nach dem, wie man die Kamera bewegt und damit die Perspektive verändert, kreiert man andere Effekte mit Tiefenwirkung –  einige Beispiele zeigt dieses Video der Snap Inc.

Empfangen kann man die 3D-Snaps aber mit jedem Smartphone, egal ob iPhone oder Android-Handy.

 

Produkt: PAGE 8.2019 Digital
PAGE 8.2019 Digital
Visual Trend 3D: Looks & Tools ++ Nouveau Spirituality ++ AR/VR im Museum ++ Design partizipativ ++ Step by Step: 3D-Design in Cinema 4D ++ Making-of: Blindprägung ++ Schriften erstellen mit Fontself ++ Geld verdienen mit Kunst ++ Frauen im Typedesign ++ Kundenmanagement

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren