Schwarzweisses FAZ-Foto

Mit einer fast hundert Jahre alten analogen Großformatkamera wurde das jüngste Fotomotiv der FAZ-Kampagne aufgenommen.



Mal was ganz anderes ließ sich Scholz & Friends für ihre längst zum Klassiker avancierte FAZ-Kampagne einfallen: Ein Schwarzweiß-Bild, das aussieht, als sei es um 1900 entstanden. Der bekannte Hamburger Werbefotograf Hans Starck realisierte das Shooting, fotografiert hat jedoch Oliver Rolf mit einer Holzkamera aus seinen Beständen. Rolf unterhält in der Hamburger Karolinenstrasse eines der letzten Fachlabore für analoge Schwarzweißfotografie. 

Der kluge Kopf, der hinter der Zeitung steckt, ist diesmal der österreichische Filmregisseur Michael Haneke, und für diese Wahl gibt es, wie so oft bei der FAZ-Werbung, einen aktuellen Anlass, nämlich die Nominierung seines Spielfilms „Das weiße Band – Eine deutsche Kindergeschichte” für den Oscar. Die jungen Modelle auf dem Bild sind die Kinder, mit denen er seinen Film drehte. Seinerzeit wurden dafür rund 7000 Kinder gecastet. Das Fotoshooting gab also Anlaß zu einem Wiedersehen des Regisseurs mit seinen Darstellern, das man im kleinen Making-of-Filmchen miterleben kann. Die Kampagne startet am 6. März, am 7. März werden die Academy Awards vergeben. 


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren