Schöner abheben!

Ein visuelles Ereignis: der Flughafen Tempelhof, fotografiert von Maximilian Meisse.



Der Flughafen Tempelhof ist eine eigensinnige Schönheit. Schlicht, monumental und gerade punktgenau passend zum modernen Retro-Stil. Am 30. Oktober 2008 hob dort das letzte Flugzeug ab – und der Berliner Fotograf Maximilian Meisse hat ihn in den letzten zwei Jahren vor der Schließung mit der Kamera abgesucht.

Imposante Flugzeughangar, herrlich schnittige Schriften, die VIP-Lounge mit dem Charme eines Aquariums, die großartigen lindgrün-beigen Flugsteige und die lichtdurchfluteten Abflughallen, man kann sich gar nicht satt sehen an dem Style der »Mutter der modernen Flughäfen«, wie der Architekt Norman Foster den neoklassizistischen Bau nannte. Und man kann sich überraschen lassen: zum Beispiel davon, dass es dort eine Amerikanische Basketballhalle gab.

Noch bis zum 10. Mai ist die umfassende Serie in der Münchner Henn Galerie zu sehen. Zur Finissage am 10. Mai, ab 19 Uhr wird der Fotograf anwesend sein.


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren