Neuer Look bei Fotofinder

Unterstützt von der Berliner Designagentur mit dem irren Namen arme irre hat die Online-Plattform Fotofinder einen gelungenen Neuauftritt hingelegt. 



Über die Bildplattform Fotofinder kann man auf rund 8,5 Millionen Bilder von mehr als 250 verschiedenen Einzelfotografen und Bildagenturen zugreifen. Bei einer derartigen Fülle sind ausgefeilte Suchfunktionen unerläßlich. Beim Relaunch ihrer Website wartet die Berliner Firma da mit diversen Neuerungen auf. Interessant ist insbesondere, dass die Similarity Search fortan nicht nur mit Bildern aus dem Archiv funktioniert, sondern sich auch eigene Scribbles, Illustrationen und Fotos hochladen lassen. Die Anwendung sucht dann nach ähnlichen Motiven in Bezug auf Bildaufbau, Formen und Farbgebung. Dabei lässt sich die Suche mit Stichworten kombinieren, so dass nur solche Bilder angezeigt werden, die auch inhaltlich passen. 

Die Agentur arme irre sorgte aber auch insgesamt für eine sehr viel ansprechendere, klare Optik. Dies gilt natürlich ebenfalls für die Lightboxes, die sich nun komfortabel editieren lassen. Neu ist unter anderem zudem die Option »Mein Preis«. Bei Fotofinder sind Angebote von Bildagenturen sehr unterschiedlicher Preiskategorien zu finden. Über »Mein Preis« lässt sich eine Obergrenze festlegen. Fotofinder verhandelt dann mit den Anbietern und zeigt dem Kunden nur noch die Bilder an, die für ihn preislich passen. 

Mehr über die neue Website erfährt man in einem Video, zu dem sich ein Link unten auf der Startseite findet. 

Ergebnisse einer Similarity Search

Editierbare Leuchtkästen



Schlagworte: , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren