Porträt der Woche: Mieke Scheier

PAGE gefällt …: Illustrationen von Mieke Scheier aus Hamburg, deren wunderbar leuchtende und grafische Bildwelten einen gefangen nehmen. Sie entstehen digital – bis sie einen Rappel bekommt und zum Stift greift. 



Name Mieke Scheier

Location Hamburg, Münzviertel

Web www.miekescheier.de
www.instagram.com/miekescheier

Start Ich hab an der HAW Hamburg Illustration studiert. Dort ist man umgeben von vielen sehr guten Zeichnern, was einen gerade am Anfang sehr einschüchtern kann. Besonders, wenn man selber noch gar nicht so genau weiß, in welche Richtung man gehen will. Durch diese anfängliche Orientierungslosigkeit habe ich aber viele verschiedene Techniken ausprobiert. Vor allem die Druckwerkstätten in den Kellerräumen der Hochschule fern von Konkurrenz und Abgabedruck waren ein guter Ort für mich. Seit einigen Jahren arbeite ich nun in einem Gemeinschaftsatelier mit befreundeten Illustratoren und Fotografen. Dieser Ort ist enorm wichtig für mich, weil es hier Austausch gibt, Leute, die man jederzeit um Rat fragen kann, die Kritik und Inspiration geben, oder mit denen man einfach mal nett zusammen Mittag essen kann.

Stil Strukturen, grafisch, flächig

Lieblingsmotive Menschen, Pflanzen, Möbel und Stadt, Sammlungen von Gegenständen

Technik Ich arbeite fast nur noch digital. Zwischendurch kriege ich dann aber immer mal einen Rappel und muss wieder auf dem Papier zeichnen. Vielleicht um den Bezug zum Material nicht zu verlieren. Die Arbeit am Computer hat mich aber viel freier gemacht, weil alles rückgängig gemacht werden kann. Ebenen duplizieren, zwischenspeichern, letzte Version nochmal anschauen, vergleichen, alles Mist, Hälfte nochmal löschen, Farben ändern, weiterzeichnen. Und so ertappe ich mich im Alltag, wenn etwas schief geht, des öfteren dabei, wie ich mir sage: Apfel z, Apfel z, Apfel z. Dann weiß man, dass man zu viel am Computer gearbeitet hat …

Inspiration Neben meinem Studium hab ich etliche Jahre im Museum gearbeitet. Hier hab ich viele Stunden verbracht zwischen Bauhaus und Biedermeier, Art Deco und Art Nouveau, Antike und Moderne. Meine Lieblingsstücke habe ich nach und nach abfotografiert und in einem Ordner zusammengefasst. Auf meinem Desktop liegt außerdem ein Ordner, in den ich Screenshots von Arbeiten von vielen großartigen Künstlern einsortiere. Für PASST NICHT hab ich die meiste Inspiration jedoch auf meinen wöchentlichen Streifzügen über diverse Hamburger Flohmärkte gesammelt.

Kunden kunstanstifter Verlag, Eltern, Brigitte WIR, Uniglobale …

Agent  keiner


Schlagworte: , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren