Plastikmüll-Bildermärchen

Mit großer Leichtigkeit geht Alexandra Klobouk ernste Themen an – den Klimawandel und den riesigen Plastikmüllstrudel, der sich im Pazifik angesammelt hat, bringt sie in einer überraschenden Zukunftsvision zusammen ...



Auf der Leipziger Buchmesse wird »Polymeer« am 16. März von Christoph Amend, Redaktionsleiter des ZEITmagazins, und der Autorin selbst um 16.30 Uhr im Forum Literatur vorgestellt, am 17. März gibt es eine Lesung im Tapetenwerk. Tatsächlich waren »Die Zeit« und »FAZ« schon von Alexandra Klobouks erstem, ebenfalls bei Onkel & Onkel in Berlin erschienenen Buch »Istanbul, mit scharfe Soße« sehr angetan. 

In ihrem neuen Bilderbuch, das gleichzeitig ihre Diplomarbeit an der Kunsthochschule Weissensee ist, lässt sie Leser jeden Alters ins Jahr 2043 reisen. Die Pole sind geschmolzen, unter anderem die Niederländer haben ein Problem … das Hauptfigur Nero ausgerechnet mit Plastikmüll löst. Eine witzige Geschichte über die Rettung der Welt, die besorgniserregende Hintergründe hat. Die Fakten über den Great Pacific Garbage Patch stellt Klobouk auf einer Doppelseite ganz am Endes des Buchs zusammen. Sie können das in der Bildergalerie unten nachlesen.

Am 3. April gibt es eine Buchpremiere in Hamburg, ab 20 Uhr in Haus III&70, moderiert von Dr. Onno Groß von Deepwave e.V. Die Meeresschutzorganisation. 

Alexandra Klobouk 

POLYMEER – EINE APOKALYPTISCHE UTOPIE

Gefördert durch die Mart-Stam-Stiftung. 

Bilderbuch für Jugendliche und Erwachsene 

Hardcover, 48 Seiten, 22 x 22 cm 

Gedruckt auf Recyclingund FSC-Faserpapier bei Oktoberdruck Berlin 

Ohne Plastikverpackung 

EUR 19,95 

ISBN: 978-3-940029-91-1 

Verlag Onkel & Onkel


Mehr zum Thema
Fotografien von Mandy Barker zum »Garbage Patch«


Schlagworte: , , ,





2 Kommentare


  1. Hannes K

    Grossartig! A Klobouk ist eine der begabtesten Illustratorinnen, die ich in den letzten Jahren zu Gesicht bekommen durfte. Ich werde auf jeden Fall das neue Buch kaufen!


Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren