Pietà auf jemenitisch

Eine jemenitische Pietà des Corbis-Fotografen Samuel Aranda ist zum besten Pressefoto des Jahres gewählt worden – ein Bild mit langer Vorgeschichte.



Eine jemenitische Pietà des Corbis-Fotografen Samuel Aranda ist zum besten Pressefoto des Jahres gewählt worden – ein Bild mit langer Vorgeschichte.

Auf italienisch heisst Pietà Frömmigkeit, Mitleid. Wir kennen diese Darstellung aus der christlichen Ikonographie, wo es wohl seit dem 14. Jahrhundert verbreitet ist. Der spanische Fotograf Samuel Aranda zeigt mit seinem Foto, das er in einer zum Lazarett umfunktionierten Moschee in Sanaa aufnahm, die religionenübergreifende, menschliche Allgemeingültigkeit dieses Motivs. Es wurde gerade zum World Press Photo of the Year 2011 gekürt und wird uns allen sicher in Erinnerung bleiben. Samuel Aranda wird von Corbis repräsentiert. 

Pietà von Michelangelo im Petersdom, 1499

El Greco, 1587-97

Foto eines AIDS-Kranken von Therese Frare in einer von Tibor Kalman und Oliviero Toscani konzipierten Benetton-Werbung, 1991. Das originale Schwarzweißbild gewann 1991 auch den World Press Photo Award. 


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren