PAGE online

OWL Optics – Leise Schönheit

D

Bild OWL Optics

as Berliner Brillenlabel OWL macht nicht nur erschwingliche schöne Brillen für jeden Tag, sondern präsentiert diese auch sehr stilvoll.

Wir haben bereits mehrfach über Brillenfotos berichtet – das Mykita-Jubiläumsbuch, zum Beispiel, das französische Label »Very French Gangsters« oder über den Modefotograf Mark Mender – und das nicht, weil wir selbst alle Brillenträger wären und aus Eigeninteresse über Brillenlabels recherchierten. Nein, in letzter Zeit sind uns einfach viele interessante fotografische Inszenierungen von Brillen aufgefallen. Erwähnenswert ist in jedem Fall auch die Berliner Brillenmanufaktur OWL.

Im Jahr 2011 gegründet von avid Kamp und Lars Neckel, einem ehemaligen Mykita-Mirarbeiter, verfolgt OWL Optics das Ziel, ästhetische Brillen zu bezahlbaren Preisen anzubieten. Jede Edition ist auf 100 Stück pro Form und Farbe limitiert und ausschließlich online erhältlich. Passend zur puristischen Formensprache ihrer handgemachten Brillen kommt auch das Lookbook leise und natürlich daher.

Die Bilder stammen von der Fotografin Kira Bunse, in Braunschweig geboren und ansässig in Paris, die neben Mode- auch Porträt- und Werbebilder fotografiert. Außerdem lebt sie ihre typische Bildsprache in Videos aus.

OWL-Lookbook-3
Bild: Owl Optics
1/16
OWL-Lookbook-5
Bild: Owl Optics
2/16
OWL-Lookbook-6
Bild: Owl Optics
3/16
OWL-Lookbook-7
Bild: Owl Optics
4/16
OWL-Lookbook-8
Bild: Owl Optics
5/16
OWL-Lookbook-9
Bild: Owl Optics
6/16
OWL-Lookbook-10
Bild: Owl Optics
7/16
OWL-Lookbook-11
Bild: Owl Optics
8/16
OWL-Lookbook-12
Bild: Owl Optics
9/16
OWL-Lookbook-13
Bild: Owl Optics
10/16
OWL-Lookbook-14
Bild: Owl Optics
11/16
OWL-Lookbook-15
Bild: Owl Optics
12/16
OWL-Lookbook-16
Bild: Owl Optics
13/16
OWL-Lookbook-17
Bild: Owl Optics
14/16
OWL-Lookbook-18
Bild: Owl Optics
15/16
OWL-Lookbook-19
Bild: Owl Optics
16/16
Produkt: PAGE 02.2020
PAGE 02.2020
Fotografie: Comeback in Kommunikation, Branding und UX Design ++ Behavioural Design: Wie wir mit Design Verhalten gezielt verändern können ++ Vegan drucken – so geht’s ++ Creative Coding für Designer ++ Framing als Kreativmethode ++ Dos & Don’ts: Mit UX an die Spitze ++ John Maeda im Interview

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren