Nackt durch den Advent mit Mr. Bingo

Mr. Bingo ist so nerdisch-britisch wie kreativ und bringt auch in diesem Jahr wieder einen umwerfenden Adventskalender heraus.



Mit Vorliebe verschickt der kunstbegabte Londoner Spaßvogel Mr. Bingo Briefmarken, auf denen er das Porträt der Queen mit leicht unanständigen Unterleibern versieht oder fertigt in seinem Hate-Mail-Projekt seit mehr als 7 Jahren im Auftrag Postkarten mit frechen Zeichnungen. Da kann schon mal eine Karikatur der Person drauf sein oder ein Hintern mit Pony.

Vor vielen Jahren beschloss der Illustrator, nicht mehr direkt für kommerzielle Kunden zu arbeiten.

Seither zelebriert er als One-Man-Show die hohe Kunst des Humors, hält auf Festivals und Konferenzen launige Speeches und vertreibt in seinem Online-Supermarkt verschiedene Produkte.

Sein Adventskalender hat dabei schon Kultstatus. Und auch in diesem Jahr ist er wieder ein eigensinniger Spaß.

Illustrationen zum freirubbeln

Als Hochhaus gestaltet, in dem es hoch hergeht, mit einer Knarre hantiert wird, getratscht, gespielt und gegessen wird, gekuschelt und getobt, sind die einzelnen Figuren mit Nummern versehen – und jeden Morgen kann man einer von ihnen die Klamotten vom Leib rubbeln …

Auf die immer wiederkehrende Frage, ob seine Kalender für Kinder geeignet sind, entgegnet Mr. Bingo: »Die Antwort ist ja, es sind nur nackte Körper und keine Perversionen oder Überraschungen versteckt.«

Alle Kalender (297mm x 425mm) sind handgedruckt von Harvey Lloyd und von Mr. Bingo handsigniert. Für 44£ (inkl. Porto) werden sie in die ganze Welt verschickt.


Schlagworte: , , ,




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren