M to M of M/M und Zero to Five

Es ist gar nicht lang her, da war in Frank­reich in Sachen zeitgeistiges Grafikde­sign nicht allzu viel los. Komisch eigent­lich, wo doch Mode und Kunst gerade dort den perfekten Nährboden für innovative grafische Gestaltung abgeben …



Es ist gar nicht lang her, da war in Frank­reich in Sachen zeitgeistiges Grafikde­sign nicht allzu viel los. Komisch eigent­lich, wo doch Mode und Kunst gerade dort den perfekten Nährboden für innovative grafische Gestaltung abgeben.

Unter dem Namen M/M mischten dann Michaël Amzalag und Mathias Augus­ty­niak die Szene auf und sorgten inter­national für Furore. In einem magazinartig auf dünnem Papier gestalteten Wälzer voller Bilder und ausführlicher Interviews mit ihren Auftraggebern hal­ten sie nun Rückblick auf zwanzig Jahre Arbeiten für Björk, Yohji Yamamoto, Givenchy, Marc Jacobs, Palais de Tokyo, »Vogue« und, und, und …

Für Rapper Kanye West entwarf M/M 2011 Plattencover – und machte auch edle Seidenschals daraus

Heute boomt die französische Designszene, etwa mit Studios wie Akatre, über das ein Buch beim Gestalten Verlag erschien. Klar, es ist viel kleiner als das von M/M, aber gehaltvoll – zu sehen sind schräge Bildwelten ebenso wie edle Typografie oder innovative Cor­porate Designs. Vive la France!

Arbeit des angesagten jungen Pariser Designstudios Akatre für das Kunst- und KulturzentrumMain d‘Œuvres

Emily King: M to M of M/M (Paris).

Lon­don (Thames & Hudson) 2012
528 Sei­ten

42 Pfund
ISBN 9780500289938

 

 

Akatre: Zero to Five

Berlin (Gestalten) 2012

176 Seiten

19,90 Eu­ro

ISBN 978-3-89955-458-8

 


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren