PAGE online

Kampagne für Hinz & Kunzt

Hamburger Werber schenken ihre berühmtesten Claims dem Straßenmagazin Hinz & Kunzt. Fotografiert hat die pro bono Kampagne Ivo von Renner.

Bild Hinz & Kunzt Kampagne

Hamburger Werber schenken ihre berühmtesten Claims dem Straßenmagazin Hinz & Kunzt. Fotografiert hat die pro bono Kampagne Ivo von Renner.

In PAGE 06.2011 haben wir uns mit dem Thema Social Responsibility befasst. Ein gutes Beispiel für soziales Engagement kommt aktuell aus Hamburg: für das Straßenmagazin Hinz & Kunzt hat Ivo von Renner, der ebenfalls in Hamburg lebt, eine pro bono Printkampagne fotografiert. Vor seiner Kamera standen Testimonials aus der Hamburger Werbeszene.

Für die Kampagne posierten die Werber vor einem schlichten Hintergrund, zusammen mit einem berühmten Claim, den sie entwickelt haben – allerdings wurde dieser für Hinz & Kunzt umgetextet. Constantin Kaloff wirbt mit »Geiz ist ungeil«. Fred Baader hält ein Schild mit dem Spruch »Spenden – find’ ich gut«. Und auch der altbekannte Ikea-Claim wurde abgeändert.

Ivo von Renners Fotografien werden nach und nach in der Zeitschrift »New Business« erscheinen und vielleicht das Bewusstsein für die Themen Obdachlosigkeit und Hilfe stärken. Diesen Monat, im Juli 2011, folgt ein weiteres Motiv, bei dem Oliver Voss vor der Kamera posiert.

Mit früheren pro bono Kampagnen engagierte sich Ivo von Renner unter anderem für die Aidsaufklärung und die Japan Hilfe.

André Kempers (Kempertrautmann) Claim für Mediamarkt änderte der Texter Michael Kaese zu »Wegsehen? Ich bin doch nicht blöd.«
Bild: Ivo von Renner
1/7
Arno Lindemann von der Agentur Lukas Lindemann Rosinkski stellte seinen Claim, den er für Mercedes-Benz entwickelte, zur Verfügung
Bild: Ivo von Renner
2/7
Constantin Kaloffs (Aimaq & Stolle) Spruch für Saturn wurde zu »Geiz ist ungeil«
Bild: Ivo von Renner
3/7
Fred Baader, der freiberuflich arbeitet, ließ seinen Otto-Claim modifizieren
Bild: Ivo von Renner
4/7
Hartwig Keuntje von Philipp und Keuntje ist für Astra verantwortlich. Hier fordert er zum Spenden auf
Bild: Ivo von Renner
5/7
Hans-Jürgen Lewandowski, ehemals bei Springer & Jacoby und heute Regisseur, entwickelte den Claim für die Lufthansa und ließ ihn umtexten
Bild: Ivo von Renner
6/7
Michael Weigert (Weigertpirouzwolf) stellte seinen berühmten Ikea-Claim für den guten Zweck bereit
Bild: Ivo von Renner
7/7
Produkt: PAGE 02.2020 Digital
PAGE 02.2020 Digital
Fotografie: Comeback in Kommunikation, Branding und UX Design ++ Behavioural Design: Wie wir mit Design Verhalten gezielt verändern können ++ Vegan drucken – so geht’s ++ Creative Coding für Designer ++ Framing als Kreativmethode ++ Dos & Don’ts: Mit UX an die Spitze ++ John Maeda im Interview

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren