(Bös-) Artiger Illustrator

Ist Facebook etwa infantil? Der israelische Illustrator Gal Shkedi beantwortet diese und andere brennende Fragen auf seine Weise.



Ist Facebook etwa infantil? Der israelische Illustrator Gal Shkedi beantwortet diese und andere brennende Fragen auf seine Weise.

Die Illustratorenrepräsentanz 2agenten aus Berlin hat vielseitigen Zuwachs aus Tel Aviv bekommen. Der Israeli bewegt sich nicht nur auf dem Gebiet der Illustration ebenso souverän und erfolgreich wie auf dem der Animation, wobei Gal Shkedi für Musikvideos und Werbefilme von niemand geringerem als Partizan Lab vertreten wird. Ebenso facettenreich ist sein typischer, zum Character Design neigender Zeichenstil – mit seiner Abschlussarbeit vom Shenkar College of Engineering and Design, einem Musikvideo für Tom Waits, war er etwa 2007 auf dem Berliner Pictoplasma Festival vertreten. 

Der Zeichner, der drei Jahre lang Art-direktor bei BBDO Israel war, bewegt sich mit seinen Arbeiten elegant wie ein Seiltänzer auf dem schmalen Grat zwischen niedlich und bösartig. So kommt es, dass er sowohl Zeichnungen für das coole Kindermagazin »Anorak« macht oder lustige Charaktere für Werbespots als auch bissige Illustrationen für die israelische Zeitung »Maariv«. Kleine Augen in großen Köpfen können eben ganz nett, aber auch verkniffen und böse gucken. Ab sofort lässt sich Gal Shkedi über 2agenten in Deutschland buchen. Weitere (bös-)artige Illus sind in der Bildergalerie unten zu sehen. Und in diesem Filmchen kann man einen Blick auf Gal Shkedi selbst werfen.

Jüngst war Gal Shkedi auch für o2 tätig. Agentur: VCCP; 
Production: Partizan, Postproduktion: Uncle

Cover für »Maariv« – auch im lauten Israel beschweren sich Nachbarn über Kneipenlärm …


Schlagworte: , , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren