In deutschen Reihenhäusern

Fotograf Albrecht Fuchs und Journalistin Inken Herzig besuchten letztes Jahr im Auftrag der DRH Deutsche Reihenhaus AG fünfzig Reihenhäuser und porträtierten ihre Bewohner.



image
 

Fotograf Albrecht Fuchs und Journalistin Inken Herzig besuchten letztes Jahr im Auftrag der DRH Deutsche Reihenhaus AG fünfzig Reihenhäuser und porträtierten ihre Bewohner. Diverse Ausstellungen sowie ein Buch präsentierten die Ergebnisse – jetzt gibt es auch eine Website zum Projekt. Realisierte hat sie Die Firma aus Wiesbaden, die dazu erklärt: “Hauptaufgabe war es dabei, in Konzept, Gestaltung und technischer Umsetzung die Vielfalt der Lebenswelten abzubilden und unterschiedliche Zugänge zu den Informationen über die Reihenhausbewohner zu schaffen. Dies erfolgt über Texte, nämlich Interviews, die zu lesen und gleichzeitig zu hören sind, über eine interaktive Darstellung der Familien sowie über Bilder, die aus verschiedenen Perspektiven – Aufnahmen aus Häusern und Gärten – einen „Schlüssellochblick“ auf das Leben der Bewohner gestatten. Das Webspecial ist vollständig flashbasiert umgesetzt. In der Gestaltung hat Die Firma großformatige Bilder genutzt, die im Full-Screen-Modus besonders zur Geltung kommen. Darüber hinaus ist die Anwendung mit Sounds unterlegt, die die Atmosphäre einer Reihenhaussiedlung unterstreichen.” Das ist alles auch gut gelungen, nur die männliche Sprecherstimme nervt und lässt keine Individualität aufkommen.


Schlagworte:




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren