Hauch von Geheimnis

Wird Athen das neue Berlin? Die Berliner Fotografin Lisa Wassmann, die seit kurzem von der Fotografenrepräsentanz UpperOrange vertreten wird, sieht die griechische Hauptstadt als neues Experimentierfeld für Kreative – und pendelt zwischen beiden Städten hin und her.



 

Wird Athen das neue Berlin? Die Berliner Fotografin Lisa Wassmann, die seit kurzem von der Fotografenrepräsentanz UpperOrange vertreten wird, sieht die griechische Hauptstadt als neues Experimentierfeld für Kreative – und pendelt zwischen beiden Städten hin und her.

Mit Bildern aus Berliner Clubs und durch ihre Arbeit für Musiklabels wie BPitch Control wurde Lisa Wassmann bekannt. Die 1982 in Berlin geborene Fotografin wuchs schon in einem kreativen Umfeld auf – die Eltern arbeiteten im Theater des Westens, wo sie einen Gutteil ihrer Kindheit Backstage verbrachte. Ihre Heimatstadt sieht sie mittlerweile durchaus auch mit kritischen Augen: »Das heutige Berlin entwickelt sich im Eiltempo zu einem Ort, der eher einem Vergnügungspark gleicht, in dem die eigentliche Essenz und Charakter der Stadt verschwindet.« Ein Thema, das sie in ihrem Buchprojekt »Funpark« zu verarbeiten gedenkt.

Derzeit pendelt Lisa Wassmann zwischen Berlin und ihrer neuen Wahlheimat Athen – eine Stadt, die sie mit dem durch die Krise bedingten Leerstand auch mitten im Zentrum an das aufregende Berlin der Nachwendezeit erinnert, das viele Kreative anlockte. Ihren Eindrücken von Athen widmet sie den Blog Athina Tales. Sie hat aber auch in den USA fotografiert – und in der Elite-Sportschule Friedrich Ludwig Jahn in Potsdam, wo sie ein Jahr lang Triathlon-Olympioniken begleitete (siehe Bild oben). Egal welches Motiv, immer sind ihre Bilder sorgfältigst inszeniert und doch authentisch, kommen mit einem Hauch von Romantik und/oder Geheimnis daher. Ein guter Neuzugang für die Berliner Fotografengentur UpperOrange, wobei Lisa Wassmann übrigens auch tolle, ungewöhnliche Porträtfotos zu schiessen versteht – wie beim Bild der Elektrodiva Barbara Panther gleich hier darunter. 


Schlagworte: ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren