Die originellsten, witzigsten und schönsten Weihnachts-Illustrationen

Weihnachten muss kitschig sein? Hier eine Auswahl von Weihnachts-Illustrationen, die das Gegenteil beweisen.



Man kann Weihnachten auch mit Humor oder einfach mal aus ungewohnter Perspektive betrachten – und wer könnte dies besser als gute Illustratoren? Das Motiv oben stammt von einer unserer Lieblingsillustratorinnen, Laura Breiling aus Berlin. Auf ihrem Instagram-Account postete sie auch dieses wunderbare Bild:

 

 

Ebenfalls sehr gelungen: dieser Adventskalender mit Illustrationen von Martin Haake für die Hamburger Agentur Track als Gruß vom Kiez in St. Pauli:

 

 

Die Londoner Illustratorenrepräsentanz Heart zeigte in einem Online-Adventskalender Artworks ihrer Mitglieder. Besonders gut haben uns Yann Kebbis Darstellung einer winterlichen Party (man beachte den Schnee auf dem Dach) sowie der tätowierte Weihnachtsmann von Jason Ford gefallen:

 

 

Natürlich hoffen wir, dass das Weihnachten der PAGE-Leser nicht so aussieht, wie Federico Gastaldi es ausmalt:

 

 

Ungewöhnliches Cover für ein Buch mit Weihnachtsgedichten, illustriert von Michael Kirkham:

 

 

Einfach nur charmant sind diese Weihnachtsillustrationen von Daniel Frost. Es gab sie als Weihnachtskarten im Topman-Flagship-Store am Oxford Circus:

 

 

Hannah Warren verschickte als Self-Promotion diese Karten:

 

 

Illustration von Silja Goetz für die spanische Ausgabe von »Vanity Fair«:

 

 

Und so wünscht Silja Goetz frohe Weihnachten:

 

 

Nordlichternde Weihnachtsgrüße von Davide Bonazzi:

 

 

Von WRK aus Dortmund, dem Studio für »taktile Illustration« von Andrea Weber und Damoun Tamir, kommen diese Motive:

 

 

Alles super, finden wir und zitieren zum Schluß das Hamburger Designbüro Make Studio, das sein Logo zur Zeit so umgestaltet hat:


Schlagworte: ,




Eine Antwort zu “Die originellsten, witzigsten und schönsten Weihnachts-Illustrationen”

  1. Alex sagt:

    Wie gut, dass man über Geschmack nicht streiten kann, denn mir zum Beispiel gefällt bis auf das leLogog vom Make Studio keine einzige der hier aufgeführten „tollen Illustrationen“. Ich finde das meiste bestenfalls illuster und in seiner Gesamtheit tatsächlich von blasphemisch bis hin zu geschmacklos, denn mit dem ikonographischen Primitivismus, der in den Bildern kultiviert wird, tritt jeder einzelne der aufgeführten Designer den Geist von Weihnachten mit Füßen. Hier gibt es nichts mehr von Besinnlichkeit, Eleganz und Romantik. Weihnachten wird zum Ausdruck der Deutschen Assi-Kultur, die uns RTL und Co. mit ihrem proklamierten Assi-TV täglich vorführen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren


Weitere Artikel zum Thema