PAGE online

Die Bildbranche trifft sich in Berlin

Besucher aus aller Welt werden vom 15. bis 17. Juni beim CEPIC-Kongress erwartet.

Das Kürzel CEPIC steht für Centre of the Picture Industry – es handelt sich um den Dachverband, in dem sich elf nationale Verbände von Bildagenturen europaweit organisiert haben. Jedes Jahr gibt es ein Treffen in einer anderen tollen europäischen Stadt. Diesmal ist wieder Berlin mit dem CEPIC Congress an der Reihe.

Die ganze Bildindustrie wird in den Kongressräumen im Maritim proArte Hotel vertreten sein: Bildagenturen, Videofirmen, Fotografen und Videofilmmacher, IT-Dienstleister, Technikexperten und -Anbieter, Rechtsanwälte und natürlich Kreative.

Wie immer gibt es eine Messe, bei der sich internationale Agenturen vorstellen, sowie ein Vortragsprogramm. Gleich am Donnerstagvormittag geht es um ein brisantes Thema, nämlich die Dominanz von Google bei der Bildersuche. Wir hatten über den offenen Brief berichtet, den diverse deutsche Kreativverbände diesbezüglich an Google geschickt hatten.

Infos und Registrierung unter www.cepic.org/congress.

Produkt: PAGE 8.2020
PAGE 8.2020
Auftragsakquise und Selfmarketing ++ Handcraft-Geschäftsmodelle ++ Spielerische Kreativmethoden ++ Trends in Corona-Zeiten ++ How-to: Social Live Commerce ++ Insights: Kreativ in der Krise ++ Empathic Branding ++ Co-Creation-Tool Playbase ++ Projekt: 360-Grad-Konzerterlebnis

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren