PAGE online

Charley Harper im Kunstverein Hamburg

D

ie erste Ausstellung des großartigen Illustrators in Deutschland.

Museumsehren für Charley Harper (1922 – 2007) – endlich! In den USA ist der Maler, Grafiker und Illustrator ein Star. So sehr sogar, dass seine Heimatstadt Cincinnati einen Feiertag für ihn ausrief. Am 8. Dezember ist Charley Harper Day und gefeiert wird er für die Darstellungen von Vögeln, Fischen, Säugetieren, Insekten und Reptilien, die er auf ganz eigene Art verdichtete.

»Minimalen Realismus« nannte er selbst seinen Stil und sagte dazu »wenn ich einen Vogel sehe, dann sehe ich nicht die einzelnen Federn, sondern vielmehr die Form seines Flügels«.

Analytisch ging Harper vor, mit Lineal und Zirkel und immer auf der Suche nach dem bestechendsten Merkmal des jeweiligen Tieres. Trocken war dabei allerdings nur der Weg. Seine Vögel sind fröhlich zwitschernde Wesen, Waschbären nagen sich augenzwinkernd Richtung Betrachter, Schwäne schnäbeln und sein Bassett lässt wunderbar entspannt die Ohren hängen. Dazu gab er Titel wie »Beetle Battle« oder »Lovey Dovey« – und wurde zum Nationalheiligtum als er 1961 »Das goldene Buch der Biologie« illustrierte.

Und er ist allgegenwärtig: Es gibt ein Charley Harper Memory, Charley Hapers 1,2,3, Charley Harpers ABC und Charley Harper Malbücher, in den USA ist jedes Kind mit seinen Zeichnungen vertraut.

Im Hamburger Kunstverein sind jetzt über 60 seiner Arbeiten zu sehen und es wird unterstrichen, wie zeitlos und wie zeitgemäß seine Arbeit ist. Eng dem Naturschutz verbunden, mahnt Harper in seiner Arbeit für den Erhalt der Arten und den bewussten Umgang mit der Natur – und arbeitete dafür immer wieder auch mit Umweltorganisationen zusammen. Dazu gehören der National Park Service, das Cincinnati Nature Centre, die Hawk Mountain Sanctuary in Pennsylvania und der Everglades National Park in Florida für den er die Informationstafeln gestaltete.

Charley Harper, Best Dressed, 1973
Bild: Charley Harper Art Studio
1/8
Charley Harper, Dolfun, 1977
Bild: Charley Harper Art Studio
2/8
Charley Harper, The Name is Puffin, 1971
Bild: Charley Harper Art Studio
3/8
Charley Harper, Flamingo a Go Go, 1988
Bild: Charley Harper Art Studio
4/8
Charley Harper, Scissor-Tailed Flycatcher, 1956
Bild: Charley Harper Art Studio
5/8
Charley Harper, Roseate Spoonbill, 1958
Bild: Charley Harper Art Studio
6/8
Charley Harper, Cool Carnivore, 1979
Bild: Charley Harper Art Studio
7/8
Charley Harper (Collage) Foto / photo: Todd Oldham, 2007
Bild: Charley Harper »An Illustrated Life«
8/8
Produkt: eDossier: »Animierte Illustrationen im Trend«
eDossier: »Animierte Illustrationen im Trend«
Animation ist unverzichtbarer Teil des Designalltags

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Sie auch interessieren