Buchkunst um 1900

In PAGE 9.2012, die am 1. August an den Kiosk kommt, findet sich ein Artikel zum aktuellen Revival der Buchillustration. Anlass, um vorher einen Blick zurück in die Blütezeit der Buchkunst zu werfen. 



 

Im Zeitalter zunehmender Konkurrenz durch eBooks zeigen sich die Verleger plötzlich wieder aufgeschlossener, ihre literarischen Publikationen durch Buchillustrationen aufzuwerten. In der nächsten Ausgabe von PAGE zeigen wir herausragende aktuelle Beispiele – unter anderem in einem Interview mit Illustratorin Kat Menschik, die diverse Bände des Kultautors Haruki Murakami illustrierte

Elemente klassischer Buchkunst wie Zierrahmen spielen auch in Kat Menschiks Arbeiten eine Rolle. Wer sich bei den Meistern der Buchillustration aus der Zeit um 1900 inspirieren lassen will, kann einen Blick in Otto Grautoffs Standardwerk »Die Entwicklung der modernen Buchkunst in Deutschland« aus dem Jahre 1901 werfen. In digitaler Form lässt es sich bei archive.org downloaden. Wir zeigen eine Auswahl von Abbildungen aus dem Buch, in dem man nicht nur bekanntesten damaligen Künstler kennenlernen kann, sondern auch alle Elemente klassischen Buchschmucks, wie Rahmen, Kopfstück, Zierleiste, Vignette, Schlussstück und so fort.

  


Schlagworte: , ,




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren