Zweites Dresdner Schriftenfest

Um die alte Schwabacher dreht sich ein Teil der Vorträge und Workshops beim Dresdener Schriftenfest.



Zwei ganz verschiedene Alphabete – Alte Schwabacher und Futura – stehen im Mittelpunkt des 2. Dresdner Schriftenfestes, das am 19. und 20. Juli in der Offizin Haag-Drugulin in Dresden stattfindet.

Veranstalter ist der Verein für die Schwarze Kunst, der sich mit Liebe und Engagement für Bleisatz und Buchdruck einsetzt. Sehr gefreut haben sich die Veranstalter über die positive Resonanz und die Begeisterung, mit der nicht zuletzt die junge Generation unter den Gestaltern und Typografen das Schriftgießen, Setzen und Drucken im letzten Jahr mitverfolgten.

Das Tagungsprogramm besteht wie im Vorjahr aus Besichtigungen, Vorträgen und Vorführungen, hinzu kommen Berichte von Studierenden über Tätigkeiten im Hause oder Ergebnisse ihrer »Spurensuche«, beispielsweise Nachforschungen an den Originalen zur Futura, also den Schablonen, mit deren Hilfe die Schriftmatrizen gefertigt wurden, und die sich in der Offizin befinden.

Das genaue Programm kann man auf schriftenfest.de anschauen, die Teilnahmegbühr für beide Tage beträgt 75 Euro.

 

 

 

 




Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren