Wie ein mysteriöser Turnschuh-Store sich als Kampagne entpuppt

Lange vorbereitet, geschickt inszeniert und von Erfolg gekrönt: die Werbeagentur McCann Worldgroup eröffnet einen ganz besonderen Turnschuh-Store in Frankfurt.



Die Aktion ist von langer Hand vorbereitet. Schon seit Wochen warb ein mysteriöser Schuhladen in Frankfurt für den »Walk for Life – Shoes & Stories« und mit dem Slogan »Jeder Schuh hat seine eigene Geschichte und wir wollen Geschichte schreiben«.

Darüber hinaus bekamen Journalisten und Influencer Laufschuhe und den Hashtag #shoesandstories zugesandt und eine Einladung zur Shop-Eröffnung.

Was geschickt geheim gehalten wurde: Dass hinter der Aktion kein Turnschuh-Anbieter sondern die Aids-Hilfe Frankfurt steht, die die Werbeagentur McCann Worldgroup beauftragt hatte, Aufmerksamkeit und Läufer für ihren traditionellen Charity-Lauf »Walk for Life« am 10. September zu gewinnen.

Und so verkauft der Store keine Turmschuhe, sondern präsentiert gebrauchte Laufschuhe HIV-Infizierter und ihre Geschichten und das mitten im Einkaufszentrum – und mit großem Erfolg:

Seit Eröffnung des Stores gab es mehr als 2.500 neue Anmeldungen für den Charity-Lauf, der seit 20 Jahren stattfindet.

Ein bedeutsamer Erfolg, denn schließlich geht es darum, Mut zu machen und gegen Ausgrenzung und Diskriminierung die Stimme zu erheben – und vor allem auch darum, aufzuklären: Noch immer gibt es 3.000 Neuinfektion pro Jahr in Deutschland.

Im Mittelpunkt der Aktion steht der persönliche Aspekt, stehen die Menschen hinter der Krankheit und ihre »Shoes & Stories«.

Dazu gehört die Geschichten von Ludwig Landvogt (57), der vor 28 Jahren von seiner HIV-Infektion erfuhr und seit Jahren beim »Lauf für mehr Zeit« dabei ist, ebenso wie die Geschichte von André (35) und Fabian (25), die zeigen wollen, dass ein normales Leben auch für Paare möglich ist, bei denen einer HIV-positiv, der andere negativ ist, oder die Lebensgeschichte von Schirin Bogner (32), die mit HIV geboren wurde, mit nur 10 Jahren an Aids erkrankte, aber der HIV-Virus heute nicht bei ihr mehr nachweisbar ist. Neben dem »Walk for Life« nimmt sie regelmäßig auch am Berlin Marathon teil.

 

 

Merken


Schlagworte: ,





Ein Kommentar


  1. Kate Davidson

    Wow! Coole Idee und super Beitrag dazu.

    (Ps.: Und so verkauft der Store keine TurMschuhe,)


Kommentieren

Einfach mit dem PAGE Account anmelden oder Formular ausfüllen

Name *

Email *

*Pflichtfeld

Ihr Kommentar *

 
 

Das könnte Sie auch interessieren